06. Januar 2020: Reutlinger Drei-Königsturnier

Phänomenaler Turnier-Sieg für Lauritz Jansen

Das traditionelle Reutlinger Drei-Königsturnier war in der Spitze stark besetzt. Einige Ober-, Verbands- und Landesligaspieler nahmen teil, so dass Königskind Lauritz Jansen an 4, sein Vater Jörg sogar lediglich an 11 gesetzt waren. Das dritte teilnehmende Königskind Burkhard Seewald belegte Setzlistenplatz 18 von 51 Spielern.

Gesamtsieger Lauritz Jansen (links), bester Jugendlicher Simon Taras (mitte), Turnierleiter Manuel Maier (rechts)

Die allgemeine Stimmung der Königskinder vor Turnierbeginn war aufgrund diverser gesundheitlicher Unpässlichkeiten eher gedämpft, so dass als Devise „Dabei sein ist alles“ ausgegeben wurde. Auch der Beginn ließ nichts Gutes für den Ausgang erahnen, denn die Partien gegen leichtere Gegner wurden zwar gewonnen, sie waren aber eher unter der Rubrik Arbeitssiege einzustufen. Bei Jörg begann der Optimismus sich ab Runde 3 vorsichtig auszubreiten, als er nach schwacher Eröffnung eine schlechte Stellung mit Schwarz gegen das Pfullinger Urgestein Dieter Einwiller nicht nur halten, sondern sogar in einen Sieg verwandeln konnte. Lauritz wiederum zeigte in einer (staub)trockenen Partie, dass er gegen den haushohen Turnierfavoriten und Topgesetzten Rudolf Bräuning vom Lokalrivalen SK Bebenhausen locker Remis halten konnte. Danach wechselten Lauritz und Jörg in schöner Regelmäßigkeit ihre Gegner aus (Bräuning, Taras, Einwiller), wobei nur Jörg gegen Bräuning einen Punkt abgab. Besonders die Partien gegen Marian Taras waren von beiden Jansens stark gespielte Partien.

Der absolute Höhepunkt wurde in der letzten Runde erreicht, als Lauritz und Jörg an Brett 1 (!) Platz nehmen durften, leider sich gegenübersitzend. Die Partie war zwar nicht so eindeutig zugunsten von Lauritz wie die meisten der zwischen den Beiden in den letzten Jahren gespielten Partien, aber nach einer grundlosen Attacke setzte sich der (inzwischen ?) bessere Spieler verdient durch. Da auch Bräuning keinen Punkt mehr abgab, begann das große Warten, welche Wahl die Buchholzfee wohl trifft. Und sie entschied sich für Lauritz! Das i-Tüpfelchen war dann, dass die Buchholzfee an diesem Tag wohl einen besonderen Narren an den Jansens gefressen hatte, denn sie erwählte Jörg unter den 5 Spielern mit 5 Punkten auch noch für den dritten Platz.

Auch Burkhard Seewald spielte stark, verdarb sich eine bessere Platzierung aber durch eine unglückliche Niederlage in der letzten Runde gegen den Uracher Morvai.

Rg. Open (51 TN) Verein Punkte Buchholz
1. Lauritz Jansen SG KK Hohentübingen 6.5 32.5
2. Rudolf Bräuning SK Bebenhausen 6.5 32.0
3. Jörg Jansen SG KK Hohentübingen 5.0 33.0
4. Andreas Carstens SK Bebenhausen 5.0 31.0
5. Christoph Steinhart TSV Schönaich 5.0 30.5
6. Dieter Einwiller SF Pfullingen 5.0 29.5
25. Burkhard Seewald SG KK Hohentübingen 3.5 29.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.