Königskinder drehen erneut Spiel gegen Reutlingen

SG KK Hohentübingen 2 – SV Reutlingen 2 4.5:3.5

Zum neuen Spiel im neuen Jahr hatten wir ein Heimspiel gegen Reutlingen 2, die wir letztes Jahr mit enorm viel Glück besiegen konnten und die dieses Jahr fast mit unveränderter Aufstellung spielen.

Gesundheitlich bedingt konnte Tim Aptyka (7) nicht sein volles Potenzial abrufen und verlor relativ schnell und eindeutig. Am Nebenbrett hatte Andreas Birkner (6) das ganze Spiel über deutlichen Raumvorteil, den er aber nicht zu mehr als einem Unentschieden verwerten konnte.

Am ersten Brett hingegen war Marius Hurm (1) deutlich glücklicher über sein Remis, da er etwas neues ausprobieren wollte, aber daraufhin schnell schlechter stand. Nikolas Wildermuth (5) zeigte sich engagiert, nachdem er erst 15 Minuten nach Spielbeginn auftauchte, aber nachdem alle Schwerfiguren abgetauscht wurden, war das Endspiel nicht mehr als ein sicheres Unentschieden.

Zu diesem Zeitpunkt sah die Gesamtlage alles andere als vielversprechend aus, da die Aufgabe von Yannik Hurm (4), der sich veropferte, nur noch eine Sache von wenigen Zügen war. Reutlingen hatte somit schon 3,5 Punkte und die einzige angenehme Stellung auf dem Brett hatte Gabriele Coniglio (8).

Gegen seinen Königsangriff fand sich keine vernünftige Antwort, den Punkt sackte er mit einem Mehrturm den ein. In der Zwischenzeit konnte sich Julius Heller (3) ebenfalls einen Turm ergaunern, den er auch nach langem Kampf in einen Sieg ummünzte. Und auch die letzte noch laufende Partie war zu unseren Gunsten gekippt. Die 5 Bauern von Moritz Hurm (2) gegen eine Figur erwiesen sich im Endspiel als unaufhaltsam.

Sowohl nach Mannschafts- als auch nach Brettpunkten sind wir nun gleichauf mit den Urachern, die ebenfalls gegen Favoritenschreck Ammerbuch Punkte liegen ließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.