Angstgegner Ammerbuch?

13. Oktober 2019: Bezirksliga Runde 2
SF Ammerbuch 1 –
SG KK Hohentübingen 2 5.0:3.0

Wer sich noch an das Spiel der 2. Mannschaft gegen Ammerbuch im letzten Jahr erinnert, weiß, wie knapp wir letztes Jahr trotz eindeutiger Favoritenrolle nur mit größter Mühe ein Unentschieden retten konnten. Dieses Jahr wollten wir uns nicht mit einem Remis zufriedengeben – was uns auch gelang.

Stattdessen verloren wir. 😉

Dabei sah es zwischendurch an (fast) allen Brettern nach einem guten Ergebnis aus, man merkte kaum, dass mehrere Spieler, darunter auch unser Mannschaftsführer Marius fehlten. Dieses Amt führte stattdessen Steffen zur vollsten Zufriedenheit aus.

Nach ungefähr einer Stunde war überraschend schon die erste Partie zu Ende: Martin Häcker (5) verlor unerwartet seine Dame und damit auch die Partie. Am Nebenbrett hingegen ärgerte sich Andreas Birkner (6) darüber, dass er seine Partie trotz Bauernmehrheit nicht gewinnen konnte.

Besonders schade war das Ergebnis an Brett 1: Steffen Kohler schien gegen den Marshall-Angriff aus dem Gröbsten zu sein – bis die gegnerische Dame die Stellung sprengte. Für die einzigen Siege sorgten Moritz Hurm (2) und Julius Heller (3). Beide verwerten ihre schön herausgespielten Stellungs- bzw. Materialvorteile.

Gereicht haben diese bekanntermaßen nicht, da an den hinteren Brettern das umgekehrte Ergebnis stand: Während sich die Niederlage von Tim Aptyka (7) schon lange abgezeichnet hatte, stand Axel Kriegeskorte (8) in seinem ersten Spiel für die Zweite lange mindestens ausgeglichen.

Damit war die Niederlage klar und Yannik Hurm (4) musste nicht noch ewig weiterspielen, um vielleicht doch noch sein Läuferendspiel zu gewinnen, das trotz Mehrbauer eindeutig remis war.

Am Ende war das Ergebnis doch ziemlich enttäuschend, für die gegen den Abstieg kämpfenden Ammerbucher hingegen ein wichtiger Erfolg. Die große Anzahl an Spielen, die trotz gutem Beginn nicht den verdienten Erfolg brachten, zeigt vielleicht, dass uns am Ende doch zu sehr die Luft ausgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.