Knapper Sieg in einem hart umkämpften Freundschaftsspiel

SG Königskinder Hohentübingen – SV Reutlingen   5.5:4.5

Zu Saisonbeginn trugen die benachbarten Vereine, die seit vielen Jahren zusammen die Trainings mit GM Lanka veranstalten, ein Freundschaftsspiel an 10 Brettern in der Hepper-Halle aus. Es wurde von beiden Seiten darauf geachtet, dass sich möglichst gleichstarke Paarungen ergaben. Die Partien waren so auch durchweg spannend!

Erwartungsgemäß als erste waren die Jugendbretter fertig. Dabei gewann der siebenjährige Ben Schuster schnell und souverän gegen den diesjährigen Bezirksmeister der U8 Ludwig Holz. Fast ebenso schnell hatte Elias Ueding den Punkt eingefahren. Allerdings kam die Siegesnachricht ziemlich überraschend, den Elias musste schon nach wenigen Zügen mit einer Dame weniger spielen. Pascal Schusters Stellung brach nach einem Abzugsschach zusammen, auch wenn er dann noch lange heldenhaften Widerstand leistete.

Pascal Schuster – Heinz Spannenberger

Nach ca. einer Stunde Spielzeit wurde dann das erste (und einzige an diesem Abend!) Remis gemeldet. Nils Müller und Frank Hablitzel sahen in dem entstandenen Schwerfigurenendspiel keine Gewinnchancen mehr. Im Anschluss konnte Julius Heller seine forsch vorgetragene Angriffspartie gegen Wolfgang Liebert krönen. Im Gegenzug konnte Peter Flohrs einen Punkt  für Reutlingen holen, da sich Gabriele Coniglio seine Angriffsstellung zu optimistisch behandelte und sich veropferte.

Martin Schmidt – Oliver Maas

Beim Stande von 3.5 zu 2.5 musste Ivan Komarov trotz heldenhaftem Widerstand aufgeben. Sein ebenfalls jugendlicher Gegner verwandelte ruhig und besonnen seinen Mehrbauern zum Ausgleich. Gleich darauf gingen die Reutlinger zum ersten (und einzigen) Mal in Führung, als Thomas Meyer seine ausgekämpfte Partie nicht mehr halten konnte. Er stand zu Beginn des Endspiels leicht schlechter, aber Andreas Feustel drückte und drückte und irgendwann war das Springerendspiel verloren. Für den Ausgleich für Hohentübingen sorgte Martin Schmidt am Spitzenbrett gegen Oliver Maas. In einer unklaren Partie hatte Martin einen Turm + Bauer gegen zwei Leichtfiguren. Da mit 60-Minuten Bedenkzeit (ohne Zeitbonus!) gespielt wurde, wurde die Zeit v.a. beim Reutlinger knapp und Martin konnte gewinnen.

Dann kam es beim Stande von 4.5:4.5 auf die letzte noch laufende Partie an. Und hier konnte Nikolas Wildermuth letztendlich seine Mehrfigur realisieren, wenngleich er in beiderseitiger Zeitnot noch allerhand Möglichkeiten ausließ.

Damit konnte Hohentübingen knapp mit 5.5:4.5 das erste Freundschaftsspiel gegen Reutlingen gewinnen.

Hohentübingen

 

Reutlingen

 

5.5:4.5

Martin Schmidt

(2033)

Oliver Maas

(2010)

1:0

Nils Müller

(1930)

Frank Hablitzel

(1908)

½

Julius Heller

(1858)

Wolfgang Liebert

(1726)

1:0

Thomas Meyer

(1551)

Andreas Feustel

(1677)

0:1

Nikolas Wildermuth

(1538)

Nebosja Vuckovic

(1668)

1:0

Gabriele Coniglio

(1448)

Peter Flohrs

(1591)

0:1

Ivan Komarov

(1201)

Timo Starke

(1303)

0:1

Pascal Schuster

(1108)

Heinz Spannenberger

(1031)

0:1

Elias Ueding

(-)

Pawel Teske

(869)

1:0

Ben Schuster

(766)

Ludwig Holz

(823)

1:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.