So knapp wars­čĄĆ

29.01.2023: Bezirksliga A Runde 6

SF Pfullingen 3 – SG KK Hohent├╝bingen 2 4.0:4.0

Freitags vor dem wichtigen Spiel gegen den Abstieg bei SV Pfullingen 3: Mehrere Spieler k├Ânnen nicht, es sieht danach aus, als ob man zu f├╝nft antreten m├╝sste. Viele Ersatzspieler und manche Stammspieler, die es sich noch irgendwie passend hinlegen, sorgen dann tats├Ąchlich doch noch f├╝r eine solide Aufstellung, die sogar zu acht am Sonntag aufkreuzt.

Anastasiia Luzgina (3) machte den Auftakt: Dem Berichtschreiber schien sie in einer Isolani-Stellung sehr unter Druck zu geraten, konnte dann aber schnell die n├Âtigen Antworten liefern, um ein Remis zu erlangen. An Brett 5 hatte Andreas Birkner eine sehr ausgeglichene Partie auf dem Brett und bald war das Material zu nur noch jeweils einem Springer und Turm abgetauscht. Einmal gab es vielleicht die kurze Gelegenheit, mit einem Eindringen des Turms einen kleinen Vorteil zu haben, aber so wurde stattdessen ein faires Remis vereinbart. Paulina Stasaitis (4) konnte leider keinen Punkt einfahren, gegen einen schon wieder klar st├Ąrkeren Gegner scheiterte es noch an ein paar Kleinigkeiten.

Christian Strandhagen (8) sicherte sich eine minimal bessere Stellung, um dann zweimal hintereinander taktisch zuzuschlagen. Zuerst ein gewonnener Bauer ├╝ber Grundreihenmotive und dann ein aufgespie├čter Turm sorgten f├╝r einen schnellen K.O. Jiaxuan Liang (7) w├Ąhlt einen ruhigen Aufbau gegen Sizilianisch. Er wurde mit mehreren Bauernopfern konfrontiert, nahm die Herausforderung an und hatte mit etwas genauem Spiel einfach eine gewinnbringende Bauernmehrheit in Bewegung. Ebenfalls seine Freude an Bauern hatte Moritz Hurm (1): Er gab eine Figur f├╝r 3 von ihnen und konnte die ├╝brigen gegnerischen weiter isolieren und schw├Ąchen. Ein paar taktische Tricks zum Ende beschleunigten dann den Sieg zum Zwischenstand von 4:2

Eine strategisch sehr interessante Stellung hatte Axel Kriegeskorte (6): Nach dem Tausch der Damen besa├č er isolierte Doppelbauern am Damenfl├╝gel, doch diese schienen eher vorteilhaft zu sein und dr├Ąngten die gegnerischen Figuren in defensive Positionen. Im Endspiel erwiesen sie sich dann doch als Schw├Ąche, Axel k├Ąmpfte sich wieder heran, hatte das Remis f├╝r den Mannschaftssieg praktisch in der Tasche, nur um dann eine Figur einzustellen. Heiner Uhlig (2) spielte wohl die ungew├Âhnlichste Partie dieser Saison: Aus der Er├Âffnung heraus ├╝berrascht und schlecht stehend, fing und gewann er pl├Âtzlich die gegnerische Dame, verlor dann wieder Material und stand mit Dame gegen 3 Leichtfiguren und Turm da. Trotzdem gab er nicht auf, konnte irgendwie mit einem vom K├Ânig begleiteten Freibauern die R├╝ckgabe des Turms erzwingen. Inzwischen sind wir bei fast 100 Z├╝gen und beiderseits enormer Zeitnot angelangt. In wahrscheinlich immer noch verlorener Stellung sackte er eine weitere Figur ein, gelangte zu einem Dauerschach….. und dann stand die Uhr auf 0:00 und somit das Manschaftsergebnis auf 4:4.

Das Gl├╝ck, das uns gegen die zweite Pfullinger Mannschaft zu einem Sensationssieg geholfen hatte, fehlte wohl nun gegen deren dritte. Das Unentschieden ist ein Erfolg, wenn man bedenkt, dass man gerade so noch die Spieler zusammen bekommen hat, allerdings auch tragisch, weil so wenig zu einem wichtigen Sieg gefehlt hat. Weiterhin steht die zweite Mannschaft der K├Ânigskinder auf dem siebten Tabellenplatz, einem Nicht-Abstiegsplatz, unter uns bleibt weiterhin Pfullingen 3, gemeinsam mit SV Urach 2 und Rottenburg 1, gegen die es an den n├Ąchsten Spieltagen noch zu punkten gilt.

Schreibe einen Kommentar