Ein kampfloser Sieg rettet den Tag

13. Januar 2019: Landesliga 6.Runde
SC BW Kirchentellinsfurt – SG KK Hohentübingen 4.5:3.5

Die Kirchentellinsfurter traten zwar nur zu siebt an, aber dennoch war die erste entschiedene Partie nicht der kampflose Sieg von Matthias Hönsch (Brett 1). Heiner Uhlig (5) hatte nach vielen Schachtagen in letzter Zeit etwas Motivationsprobleme, ebenso wie sein Gegner Frank Bäuerle. So konnte man sich dort nach wenigen Zügen auf Remis einigen. Matthias Hönsch (1) sorgte dann mit einem kampflosen Sieg für die Führung und blieb trotzdem noch bis kurz vor Ende. Georg Jakob (2) fand nach zwei zuletzt sieglosen Partien wieder in die Erfolgsspur zurück und besiegte Bernd Schoenwaelder, der sich etwas zu früh verloren wähnte.

Martin Schmidt (3) spielte die Eröffnung gegen Peter Schlotterbeck zaghaft und planlos, aber Schwarz verpasste mehrere Möglichkeiten Druck auszuüben und tauschte stattdessen Figuren ab. Zwei gegenseitige Bauernopfer später wurde dann in Remisstellung auch Remis vereinbart. Mathis Hofele (8) sah sich gar einem Figurenopfer Roland Staigers gegenüber, das etwas harmlos aussah aber am Brett ihm so viele Probleme bereitete, dass er am Ende die Partie sogar verloren geben musste. So harmlos war das Opfer allerdings nicht, auch die nachfolgende Analyse brauchte etwas länger um den Weg zum Vorteil nachzuweisen.

Julius Hellers (7) König wurde direkt nach der Eröffnung von Andreas Fritz angefallen, aber hier schlug das Figurenopfer des K’furters nicht durch. Julius verteidigte sich sicher und verwandelte den Vorteil im Endspiel. Lauritz Jansen (4) hatte über eine lange Zeit eine Druckstellung gegen Jürgen Berner, aber die weiße Stellung war fest und es war nicht leicht zu verwerten, dass Remis also eine logische Folge. Auch Jörg Jansen (6) geriet in einen Königsangriff gegen Timo Langer, anscheinend ein Thema des Mannschaftskampfes. Zu unserem Leidwesen schlug hier der schön vorgetragene Königsangriff des Kirchentellinsfurters am Ende durch. Glücklicherweise war es allerdings nur der Anschlusstreffer zum Endstand von 3.5:4.5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.