Verbandsliga-Nachtrag

Inzwischen hat auch die Notation der Partie L. Jansen – Birzele die Blogredaktion erreicht. Wir reichen eine Analyse der spannenden Schlussphase nach.

birzele1

Wir befinden uns im 36. Zug. Beide Könige stehen unsicher und die Spieler hatten nicht mehr viel Zeit. 36…Tab8? Schwarz verfolgt ein kompliziertes Konzept, das letztlich nicht funktioniert. Das natürliche 36…Da1 war stärker, mit der Idee 37…Th1 und Angriff. Die Varianten sind danach auch mit Computerhilfe recht undurchsichtig, aber es scheint eher Schwarz am Drücker zu sein. 37.Ta6 Tb2+ 38.Ld2 Db8 39.Txg7! Konsequent und gut. Das Figurenopfer ist nicht korrekt, aber das sagt sich leicht, wenn eine Engine mitläuft. Den Kiebitzen vor Ort war die Sache weniger klar. Th2+ 40.Tg2 Sg4+ 41.Kg1 Dh8

birzele2

So hatte Schwarz sich die Sache gedacht. Sieht durchaus gefährlich aus, oder? 42.d6+? Das vergibt wohl objektiv gesehen den Sieg oder erschwert ihn zumindest stark. Selbst der furchtlose Lauritz traute sich nicht, die zweite Figur zu nehmen, aber der Computer zeigt, dass es weder Matt noch Dauerschach gibt: 42.Txg4! Th1+ 43.Kf2 Dh2+ (43…Th2+ 44.Kf1 Th1+ (44…Thxd2 45.d6+ Kd8 46.Ta8+ Sb8 47.Txb8+ Txb8 48.Dxd2+-) 45.Tg1 Dh2 46.d6+ Kf8 47.Ta8+ Sb8 48.Se2+-) 44.Kf3 Dh3+ 45.Tg3 Dh5+ 46.Ke3+- 42…Kf6?? Ein erstaunlicher Patzer nach der Zeitkontrolle. Die einzige Erklärung ist wohl, dass Schwarz das Springerschach auf d5 völlig vergessen hatte. Natürlich musste er auf die Grundreihe zurück, die Frage ist nur, auf welches Feld. Zwei Möglichkeiten scheiden wegen eines tödliches Läuferschachs aus: 42…Kd8? 43.Ta8+ Sb8 44.Lg5+! f6 45.Lxf6+! Sxf6 (45…Dxf6 46.Txb2 Txb2 47.Lb5+-) 46.Txb8+ Txb8 47.Txh2+- bzw. 42…Ke8? 43.Ta8+ Sb8 44.Lb5+!+- Nach 42…Kf8! hingegen scheint es nichts Zwingendes zu geben. Zuerst fragt sich natürlich, wo der große Unterschied ist, wenn Weiß jetzt auf g4 nimmt. Dummerweise ist jetzt die sechste Reihe verstellt, d.h. wenn man analog zur eben gezeigten Variante verfährt, hat Schwarz am Ende Dh6+ mit Dauerschach. Der Computer wirft als besten Versuch Folgendes aus: 43.Ta8+ Sb8 44.Txb8+ Txb8 45.Txg4 Tb2 46.Se2 Txd2! 47.Dxd2 Dh3 48.Tg3 Dxg3+ 49.Sxg3 Txd2 50.Ld5 f6 und nun ist die Frage, wie das Endspiel einzuschätzen ist.

Analysediagramm

Analysediagramm

Es wird sich wohl nicht vermeiden lassen, dass Schwarz den d-Bauern im Tausch für den c-Bauern bekommt. Danach sollte es nach menschlichem Ermessen remis sein, auch wenn die Maschine eine sinnlose Bewertung wie +0.7 von sich gibt. Aber in der Partie war das sowieso alles unerheblich. 43.Sd5+ Kg7 44.Txg4+ und 1-0, denn nach 44…Kf8 45.Ta8+ Sb8 gewinnt alles Mögliche, am witzigsten vielleicht 46.Tg8+!? Kxg8 47.Dg3+.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.