Die eine Chance…

… im Schach, die einem der Gegner gibt, kann sehr schnell vorübergehen. In dieser Partie vom Jahresanfang ging es wild zu zwischen den Jugendspieler Lukas Prießnitz (Weiß) und unserem Marius Hurm. Schwarz ist am Zug… was sollte er spielen?

2 Kommentare

  1. Mehr als die Überlegung, wie es weitergeht, stellt sich für mich die Frage, wie es zu dieser Stellung gekommen ist. Ist da alles mit rechten Dingen zugegangen?

    Sind die letzten Züge h4x(L)g3+ und Kh2xg3 gewesen?

  2. Auf den ersten Blick steht Weiß auf Gewinn, wegen den zahlreichen weißen Drohungen! Es droht Figurengewinn Kxg2 und Txd6 und Txf6 etc…Probieren um da rauszukommen würde ich 1.Sh5+, denn damit habe ich als Schwarzer doch mindestens Remis oder hatte Schwarz einen Weg zum Gewinn gefunden? Das sehe ich nicht, ich sehe nur ein Remis für Schwarz: 1.Sh5+ Kxg2 2.Sf4+ Kg3 (Kg1 3.Sh3+ Kf1 (Kg2 4.Sf4+…Remis) 4.Sf4! und was will weiß gegen das Matt auf h1 machen, er kann nur 4….Kg1 ziehen und da kommt Zugwiederholung Nh3…! oder 4….Sg3 5.Dh3+, 4….Lxf7 5.Kf8 oder wenn Weiß und Schwarz weiter spielen möchten und kein Remis wollen, 5.Dxf7 (Sd6 geht nicht wegen dem Matt auf h1 5….Dxf7+ 6.Kxf7 Sg3 7.dc und da gewinnt schwarz) 3.Th3+ Kg4 und 4.Th4+ Dauerschach Remis…. Wie wurde denn in dieser Partie noch gespielt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.