11.06.2016, Baden-Württemberg-Liga: Königskinder Hohentübingen 1 – Karlsruher SF 1    2.5:3.5

 

Bericht von Jörg Jansen

5. Runde

Hohentübingen 1

-

Karlsruher SF 1

2.5:3.5

Lauritz Jansen

-

Paula Wiesner

+:-

Nils Müller

-

Ilya Bykov

1:0

Noah Maurer

-

Alexander Wiesner

0:1

Marius Hurm

-

Stefan Joeres

½:½

Philipp Staufenberger

-

Arkady Chernykh

0:1

Mathis Hofele

-

Youheng

0:1

 

In der 5. Runde der Baden-Württembergliga kamen die Schachfreunde aus Karlsruhe zu uns. Da Lauritz Jansen am Spitzenbrett mit von der Partie war, rechneten wir uns eine kleine Chance auf einen Punktgewinn aus. Lauritz war auch schnell fertig, da die Karlsruher nur zu fünft kamen und das Spitzenbrett frei ließen. Es entwickelte sich in der Folge ein heiß umkämpftes Match. 

Mathis Hofele (6) und Philipp Staufenberger (5) wurden beide von ihren Gegnern unter mehrfachen Figurenopfern massiv angegangen und brachen nach kürzester Zeit zusammen. Aber Nils Müller (2) konnte in einer wahren Glanzpartie, die garantiert in den nächsten Schachblättern nachzuspielen sein wird, wieder ausgleichen. Der Stand von 2:2 galt dann für mehrere Stunden, in denen Noah Maurer (3) eine beengte Stellung hatte, die aber haltbar schien, während Marius Hurm (4) ein Damenendspiel mit zeitweiligem Minusbauern verteidigen musste. Ein 3:3 schien möglich, aber Noah konnte nach fast 6 Stunden Spielzeit dem immer stärker werdenden Druck nicht mehr standhalten. In diesem Moment stellte Marius‘ Gegner seine Gewinnbemühungen ein (zwei gegen einen Bauer) und gab Remis, so dass unsere Niederlage perfekt war.

Im Prinzip ging die Niederlage in Ordnung, da die Gegner zu überzeugen wussten. Der Kampfgeist stimmte jedenfalls. Aber der Abstieg ist noch nicht gebannt und möglicherweise werden die Brettpunkte über den Abstieg entscheiden. Deswegen wird in den letzten zwei Runden jeder Punkt wichtig sein.  


Zurück