13. März 2016: A-Klasse 7.Runde: SK Bebenhausen 4 - SG KK Hohentübingen 4 4:4

4:4 verloren und Gewinner des Tages

(Bericht von Andreas Estedt)

Dass es noch chaotischer verlaufen kann als in der letzten Runde bewiesen die KöKis beim Auftritt beim Tabellenvorletzten aus Bebenhausen. Zwei Spieler erschienen ohne jegliche Rückmeldung nicht, was unfassbar ärgerlich ist. Kenan Aga (6) wurde zwar heldenhafterweise schwer grippeerkrankt angeliefert, vom Mannschaftsarzt jedoch postwendend nach Hause geschickt. Dafür mobilisierte Anil Sohn Jonas, so dass man zumindest zu sechst antreten konnte.

Aus der 0:2 Startposition wurde schnell ein 0:3, denn der indisponierte Georg Jakob (4) verlor überraschend gegen einen Gegner, den er normalerweise mit verbundenen Augen schlagen würde. Untröstlich verließ er das Spiellokal. Als ob das nicht mal jedem passieren kann... ! Jonas Batra (8) wurde wie gesagt nach langer Pause kurzfristig zu seinem Einsatz eingeflogen, hatte quasi noch die Zahnbürste im Mund. Die mangelnde Spielpraxis war jedoch leider nicht zu kompensieren, somit stand es 0:4! So ähnlich dürfte sich Brasilien im Halbfinale der Fussball-WM gefühlt haben ...

Vorne allerdings wurden dann Nägel mit Köpfen gemacht: Jonathan Estedt (1) hatte „keinen Bock auf etwas Langweiliges“ und schob vor seinem kurz rochierten König alle Flügelbauern fleißig nach vorne, was den in Panik geratenen Gegner völlig überforderte. Ein Bauernmatt, das man nicht alle Tage sieht! Anil Batra (2) siegte, nachdem er zwischenzeitlich einige kleinere Problemchen zu lösen hatte. Somit gaben die beiden Spitzenleute bisher nur jeweils ein Remis in dieser Saison ab. Andreas Estedt (3) erspielte sich seinem ersten Saisonsieg - und das in einem Endspiel... Auch selten, aber heute sogar verdient. Es stand nunmehr nur noch 3:4. Tim Aptyka (5) würde also mit Sicherheit kein Remis zulassen. Leider war seine Stellung so, dass der Gegner auch keines anbieten würde. Tim wehrte sich zäh, doch vergeblich, so dass der erspielte Stand 3:5 gegen die KöKis lautete.

Zu Hause jedoch gewahrte der MF, dass den Bebenhausener ein Aufstellungsfehler unterlaufen war: Tims Gegner saß „tief“. Damit wurde die Partie zugunsten der KöKis gewertet und das Ergebnis auf 4:4 korrigiert.

Der verstörte Blick auf die Tabelle zeigte zudem, dass man sich gar von Rang 5 auf Rang 3 verbessert hatte: die Reutlinger hatten gegen den Tabellenletzten einen nicht berechtigten Spieler eingesetzt und ihren deutlichen sportlichen Sieg in ein 0:8 umgemünzt...

In vier Wochen geht es dann entspannt ins Finale gegen die mutmaßlichen Aufsteiger aus Dettingen. Hoffentlich mit acht ausgeschlafenen KöKis in bester Spiellaune !


Zurück