Jugendabteilung

Jugendleiter & -trainer:

Jörg Jansen

Tel. 07071-360709

Jugendtrainer:

Dr. Heiner Uhlig

Tel. 07073-919702

Jugendsprecher:

Julien Sessler

Tel. 07071-34463

Betreuer:

Manfred Köhler, Martin Schmidt, Julien Sessler, Lasse Holzträger

Jugendtraining:

Am 27.09.2008 wurde uns vom Deutschen Schachbund das Qualitätssiegel Deutscher-TOP-Schachverein im Bereich Kinder- und Jugendschach verliehen! Ein Qualitätssiegel haben seit der Einführung im Jahr 1998 bisher im Schachverband Württemberg nur vier Vereine erhalten.

Ein intensives Jugendtraining stellt die erste Säule unserer erfolgreichen Jugendarbeit dar. Es findet jeden Freitag von 16 Uhr - 18.30 Uhr in unterschiedlichen Spielstärkegruppen (derzeit 8 Gruppen) im EG der Mensa des Kepler-Gymnasiums (im Gruppenraum gegenüber der Mediathek) statt. Zur Zeit (Herbst 2009) nehmen rund 40 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 18 Jahren am Schachtraining teil.
Die zweite Säule besteht aus der zahlreichen Teilnahme von Kinder- und Jugendturnieren (fast alle im Terminkalender aufgeführten Turniere werden von uns besucht), um das Erlernte auch unter Turnierbedingungen anzuwenden und einzuüben. Selbstverständlich übernimmt der Verein dabei die Startgelder der Kinder und Jugendlichen.
Außer auf eine gezielte Förderung der schachlichen Leistungsfähigkeit legen wir auch sehr viel Wert auf die Entwicklung der sozialen Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen.
Eine kleine Auswahl der Königskinder können unter der Rubrik Fotos/Jugend-Galerie angesehen werden.

Verantwortlich für diese Seite: Jörg Jansen

Termine:

§  Der Schachkurs Frühjahr 2010 beginnt am Freitag, den 16.04.2010 ab 16 Uhr und geht bis zu den Sommerferien

 

Jugendmannschaften

Unsere Jugendmannschaft U 20 spielt in der Verbandsjugendliga und wurde 2009 württembergischer Vize-Vereinsjugendmannschaftsmeister U20.

Unsere Jugendmannschaft U 14 wurde 2009 württembergischer und kurz darauf sogar Baden-Württembergischer Vereinsjugendmannschaftsmeister U14.

Unsere drei Jugendmannschaften U 12 spielen in der Bezirksjugendliga (in dieser Altersklasse gibt es keine Liga auf Verbandsebene). 2009 belegen sie die Plätze eins und zwei.
Bei der offenen Württembergischen Vereins-Mannschaftsmeisterschaft 2009 kamen sie auf den 6. und 8. Platz.
Unsere zwei Jugendmannschaften U 16 spielen in der Bezirksjugendliga (in dieser Altersklasse gibt es keine Liga auf Verbandsebene).

Neueste Nachrichten

24.07.2010: 7.Runde Verbandsjugendliga, SG Königskinder Hohentübingen - SV Fellbach 5.0:1.0:

Königskinder sind Württembergischer Meister U20!!

 

 

Königskinder Hohentübingen

-

SV Fellbach

5.0:1.0

1

Jonathan Estedt

-

Philipp Mainik

1:0

2

Julien Sessler

-

Stephanie Bohm

1:0

3

Lauritz Jansen

-

Max Dühnen

+:-

4

Nils Müller

-

Philipp Gaukler

1:0

5

Lasse Holzträger

-

Leo Thomas

0:1

6

Benedict Reimer

-

Laura Kreuzhage

+:-

 

Rg.

Verbandsjugendliga U 20

MP

BP

1.

SG Königskinder Hohentübingen

13

33.5

2.

SF Deizisau

12

29.5

3.

SC WD Ulm

9

25.0

4.

SC Ingersheim

8

25.5

5.

SF Biberach

6

19.5

6.

SV Fellbach

4

16.0

7.

Heilbronner SV 2

2

13.0

8.

SV Böblingen

2

6.0

In der letzen Runde der Verbandsjugendliga musste noch ein letzter Sieg her, um die württembergische Meisterschaft zu holen. Die Gegner aus Fellbach, obwohl gegen den Abstieg kämpfend, kamen nur zu viert, so dass es schon von Beginn an 2:0 für uns stand (Lauritz Jansen und Benedict Reimer waren die Pechvögel). Nils Müller, Julien Sessler und Jonathan Estedt erhöhten dann relativ problemlos auf 5:0. Lasse Holzträger überzog seine leicht bessere Stellung im Bestreben auf Gewinn zu spielen und verlor noch.

Damit gewannen die Königskinder den Titel „Württembergischer Jugendmeister U20“ und steigen in die Baden-Württemberg-Liga auf. Absteigen müssen Fellbach, Heilbronn 2 und Böblingen.

Die Einzelergebnisse der Königskinder:
Jonathan Reichel 2.5 aus 3, Jonathan Estedt 5 aus 6, Julien Sessler und Lauritz Jansen 3.5 aus 5, Nils Müller 4 aus 5, Lasse holzträger 2 aus 4, Benedict Reimer 2 aus 2, Noah Maurer 0 aus 1.

Fotos sind auf unserer Fotoseite zu sehen. Einen kreativen Videoclip von Jonathan Reichel gibt es hier.

 

24.07.2010: Bezirksjugendliga-Finale U12: Königskinder gewinnen Finale!

1. Runde

 

Pfullingen

-

Hohentübingen

1.5:2.5

1

Wendler,D

-

Maurer,N

0:1

2

Wendler,S

-

Hurm,M

1/2

3

Kutscher,C

-

Sänger,J

1:0

4

Schmid,N

-

Shankar,A

0:1

 

 

 

 

 

2. Runde

 

Göppingen

-

Pfullingen

2.0:2.0

1

Weber,T

-

Wendler,D

1:0

2

Zeller,A

-

Wendler,S

0:1

3

Vandermoeten,F

-

Kutscher,C

0:1

4

Sawatzki,G

-

Schmid,N

1:0

 

 

 

 

 

3. Runde

 

Hohentübingen

-

Göppingen

2.5:1.5

1

Maurer,N

-

Weber,T

1/2

2

Hurm,M

-

Zeller,A

1:0

3

Sänger,J

-

Vandermoeten,F

0:1

4

Shankar,A

-

Sawatzki,G

1:0

 

 

 

 

 

Rg.

Bezirksjugendliga-Finale U 12

MP

BP

1.

SG Königskinder Hohentübingen

4

5.0

2.

SF Göppingen

1

3.5

3.

SF Pfullingen

1

3.5

 

23.07.2010: Tandem-Vereinsjugendmeisterschaft 2010

 

 

LL

NB

FA

CJ

MT

PJ

P

1.

Lasse Holzträger / Lauritz Jansen

--

1

1

1

1

1

5.0

2.

Nils Müller / Benedict Reimer

0

--

1

1

1

1

4.0

3.

Felix König / Ajay Shankar

0

0

--

0

1

1

2.0

4.

Christian Schreiber / Julius Sänger

0

0

1

--

1/2

0

1.5

5.

Marco Hildenbrand / Till Hämmerle

0

0

0

1/2

--

1

1.5

6.

Philipp Wang / Jonas Hamp

0

0

0

1

0

--

1.0

 

10.07.2010: 6.Runde Verbandsjugendliga, SF Heilbronn-Biberach - SG Königskinder Hohentübingen  1.5:4.5:

Verbandsjugendliga bleibt bis zur letzten Runde spannend

 

 

SF Biberach

-

Königskinder Hohentübingen

1.5:4.5

1

Oliver Zeyer

-

Jonathan Reichel

0:1

2

Lukas Karlowitz

-

Jonathan Estedt

1/2

3

Robin Hoffmann

-

Julien Sessler

-:+

4

Melanie Holschke

-

Lauritz Jansen

0:1

5

Daniel Regg

-

Benedict Reimer

0:1

6

Lena Warsitz

-

Noah Maurer

1:0

 

Rg.

Verbandsjugendliga U 20

MP

BP

1.

SG Königskinder Hohentübingen

11

28.5

2.

SF Deizisau

10

23.5

3.

SC WD Ulm

9

24.0

4.

SC Ingersheim

6

19.5

5.

SV Fellbach

4

15.0

6.

SF Biberach

4

14.5

7.

Heilbronner SV 2

2

12.0

8.

SV Böblingen

2

6.0

 

25.-27.06.2010: BW-Endrunde U12, U14 und U16: Königskinder werden Vizemeister in der U14

 

Rg.

U 14  (6 Mannschaften)

MP

BP

1.

Eppingen

9

14.5

2.

SG KK Hohentübingen

6

11.5

3.

WD Ulm

6

10.5

4.

Bohlsbach

5

10.0

5.

Unterkochen

2

7.0

6.

Sasbach

2

6.5

 

 

1. Runde

2. Runde

3. Runde

4. Runde

5. Runde

U14

Sasbach

Bohlsbach

Unterkochen

Ulm

Eppingen

 

Lauritz Jansen

1

1

1

1

0

4.0

Nils Müller

0

1/2

1

1

1/2

3.0

Benedict Reimer

1

1/2

0

0

1/2

2.0

Noah Maurer

0

1

1.0

Philipp Migesel

+

0

1/2

0.5

Spielergebnisse

2.0:2.0

3.0:1.0

2.0:2.0

3.0:1.0

1.5:2.5

 

20.06.2010: Jugendschachtag Ulm

 

Rg.

 U10 (22TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Daniel Walter

SK Sontheim

6.0

29.5

2.

Niklas Kirn

SC WD Ulm

5.5

32.0

3.

Petros Bengel

TSV Laichingen

5.0

29.0

5.

Robin Hashemi

SG KK Hohentübingen

4.5

28.0

11.

Justus Springer

SG KK Hohentübingen

3.5

26.0

 

 

Rg.

U 12 (22 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Christoph Blösch

SG Kötz

6.0

32.5

2.

Kevin Walter

SK Sontheim

6.0

30.5

3.

Ajay Shankar

SG KK Hohentübingen

5.5

26.5

4.

Noah Maurer

SG KK Hohentübingen

5.0

27.0

 

 

Rg.

U 14 (14 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Lauritz Jansen

SG KK Hohentübingen

6.5

29.0

2.

Frank Bitter

SC WD Ulm

5.5

31.0

3.

Hannes Krieg

SV Unterkochen

5.0

27.0

4.

Nils Müller

SG KK Hohentübingen

4.5

30.5

5.

Benedict Reimer

SG KK Hohentübingen

4.0

28.0

 

Rg.

 U16 & 18 (15 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Tim Winkler

SF Deizisau

6.5

29.0

2.

Jonathan Estedt

SG KK Hohentübingen

5.0

31.0

3.

Clemens von Schwerin

SV Jedesheim

5.0

28.0

Zum Jugendschachtag in Ulm, den unsere Freunde von der Weißen Dame ausrichteten, reisten wir mit acht Spielern an, die v.a. das anschließende Tandem-Turnier reizte. In der U12 merkte man sowohl Robin Hashemi als auch Justus Springer noch eine gewiße Verunsicherung an, die sich in bei dieser Altersklasse überraschend vielen Remisen bemerkbar machte. Aber beide zeigten, dass sie zu Recht zur württembergischen Spitze in dieser Altersklasse zählen. Dies gilt in gleichem Maße auch für die Ajay Shankar und Noah Maurer in der U12, in der sie am Ende die Plätze 3 und 4 belegten. Die U14 konnte Lauritz Jansen mit einem Punkt Abstand gewinnen und so ein deutliches Signal an seine direkten Konkurrenten am ersten Brett bei der BW-Qualifikation am kommenden Wochenende (Frank Bitter und Hannes Krieg) senden. Nils Müller und Benedict Reimer komplettierten das gute Ergebnis mit dem 4. Und 5. Platz. Jonathan Estedt wurde schließlich in der gemeinsam ausgetragenen U16 & U18 Zweiter hinter dem immer stärker werdenden Tim Winkler.

Der Jugendschachtag zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass auch andere Schachvariationen angeboten werden. Zum einen gab es in der Pause ein Partie Geländeschach, die bei den Kindern und Jugendlichen sehr gut ankam. Und natürlich das Tandem-Turnier am Schluß, das Nils Müller und Benedict Reimer überlegen gewannen, was beide eine Taschengeldaufstockung von 25 Euro verschaffte. Auch das kostenlose Obstangebot für die Spieler ist ein Qualitätsmerkmal und spricht für die durchdachte Konzeption der Weißen Dame!

19.06.2010: Altbacher Jugendturnier

 

Rg.

 Gesamt (51TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Alexander Alber

SC Steinlach

6.5

31.5

2.

Philipp Kaulich

SK Bebenhausen

6.0

32.0

3.

Dominik Klaus

SG Fils-Lauter

5.0

34.5

4.

Nils Müller

SG KK Hohentübingen

5.0

31.0

20.

Marius Hurm

SG KK Hohentübingen

4.0

25.5

46.

Yannik Hurm

SG KK Hohentübingen

2.0

22.5

 

 

Rg.

U 08 (5 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Torsten Schrägle

Spaichingen

2.5

19.5

2.

Yannik Hurm

SG KK Hohentübingen

2.0

22.5

3.

Friedrich Feit

Münsingen

1.5

19.0

 

 

Rg.

U 12 (14 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Garlef Hupfer

SG Fils-Lauter

4.5

27.5

2.

Tobias Wendland

SV Backnang

4.5

25.5

3.

Marius Hurm

SG KK Hohentübingen

4.0

25.5

 

Rg.

 U14

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Nils Müller

SG KK Hohentübingen

5.0

31.0

2.

Konstantin Sommer

SF Göppingen

4.5

27.0

3.

Fabian Gaukel

Bruchsal

4.0

29.0

Beim Altbacher Jugendturnier traten dieses Jahr drei Königskinder an und alle drei kamen in ihrer Altersgruppe aufs Treppchen. Nils Müller gewann die U14 und schrammte als Gesamtvierter knapp an einem Podestplatz vorbei. Marius Hurm musste in der U12 nur die beiden Kaderspieler Garlef Hupfer (immerhin amtierender württembergischer U12-Meister) und Tobias Wendland vorbeilassen. Und Nachwuchsmann Yannik Hurm konnte in diesem schweren Feld (alle Spieler spielten in einer einzigen Gruppe) stolze zwei Punkte erzielen, was den 2. Platz in der U8 bedeutete.

12.06.2010: 5.Runde Verbandsjugendliga, SG Königskinder Hohentübingen – WD Ulm 4.5:1.5:

Vorentscheidung um den Titel?!

 

 

Königskinder Hohentübingen

-

WD Ulm

4.5:1.5

1

Jonathan Reichel

-

Felix Schwarz

1/2

2

Jonathan Estedt

-

Falco Nogatz

1:0

3

Julien Sessler

-

Walter Veit

1:0

4

Lauritz Jansen

-

Frank Bitter

1/2

5

Nils Müller

-

Alexander Kelemen

1:0

6

Lasse Holzträger

-

Carl Fürderer

1/2

STREIFLICHTER VOM SPITZENKAMPF (Bericht von Martin Schmidt)

Als ich um halb fünf das Spiellokal betrat, bot sich mir ein in der Verbandsjugendliga eher ungewohntes Bild. Sämtliche Spiele liefen noch, wie es sich für ein Spitzenspiel auch gehört. Und trotz der Favoritenrolle taten sich die Königskinder keineswegs leicht, im Gegenteil hatten die Ulmer ein Unentschieden auf den Brettern. Zuerst fiel der Blick auf das (wieder einmal) vorne platzierte Brett von Lauritz - und mit Erschrecken musste ich feststellen, dass er gegen seinen Spezi Frank Bitter eine Qualität weniger und dafür lediglich einen Bauern hatte. Dennoch war sein Läuferpaar ideal postiert, die gegnerischen Figuren eher nicht, und so konnte er auch wenig später einen weiteren Bauern gewinnen.

Schlecht sah es bei Lasse aus, der mit einem Bauern weniger ums Remis kämpfte und das sogar schlussendlich erfolgreich, da sein Gegner sich seines Sieges wohl zu sicher war und Lasses Drohungen elegant abwehren wollte. Elegant wurde dann lediglich die Zwickmühle, mit der Lasse das Unentschieden festschreiben konnte.

Nils war nach einhelliger Aussage schlecht aus der Eröffnung gekommen, hatte sich aber bei meinem Eintreffen bereits wieder in die Partie zurückgekämpft und stand bereits eher besser. Er gewann mit einer "petite combinaison" einen Bauern, konnte diese jedoch leider nicht mehr verwerten - sein Gegner stellte einen Turm ein und gab folgerichtig auf.

Opfer waren im heutigen Spiel scheinbar sehr angesagt. Nicht nur Lauritz gab eine Qualle, auch Jonathan Reichel entschloss sich nach einem kleinen Überseher zu einem Qualitätsopfer. Seine Kompensation dafür war auch ganz ordentlich, sämtliche schwarzen Figuren standen wunderbar.

Und auch bei Julien gab es ein Opfer, zur Abwechslung mal von Ulmer Seite. Einsteller trifft es allerdings eher, nach 20 Minuten flog eine volle Figur vom Brett. Julien brachte diesen Vorteil auch sicher nach Hause, sein Gegner tat ihm auch den Gefallen und ließ sich mattsetzen. Dies war gleichzeitig auch der Siegpunkt, da noch davor der andere Jonathan den Holländer von Falco Nogatz zerpflückte, der danach voll des Lobes für das weiße Spiel war und meinte "Immer wenn ich dachte, jetzt stehe ich einigermaßen, kam der nächste Hammer". Am Ende war er sich sogar so sicher, dass er Remis anbot. Jonathan wies allerdings nach, dass Schwarz in der fraglichen Stellung nach drei Zügen matt geht...

Und was machten unsere beiden Qualitätsopferer? Lauritz musste für den oben erwähnten Bauerngewinn sein schönes Läuferpaar aufgeben, stand aber mit zwei Bauern für die Qualle mindestens ausgeglichen. Leider ließ er bei einem verzweifelten Versuch des Ulmers Gegenchancen zu und geriet doch noch in Verlustgefahr, steuerte die Partie jedoch schlussendlich doch noch in den Remishafen. Dito der andere Jonathan, der im Mittelspiel mehrere gute Chancen ausließ und nach einem Rückopfer im Prinzip keine Chancen mehr auf den ganzen Punkt hatte. Dennoch presste er weiter. Was jedoch gegen Tübingen fast funktioniert hätte, schlug gegen das aufmerksame Spiel von Felix Schwarz nicht durch - Pech für Jonathan, Glück für den Ulmer.

4,5:1,5 somit der Endstand. Hohentübingen schlägt den Konkurrenten und dürfte den Aufstieg in die BW-Jugendliga damit geschafft haben. Die verbliebenen Gegner dürfen natürlich (wie alle) nicht unterschätzt werden, dennoch dürften Fellbach und Biberach den Lauf der U20 nicht stoppen.

 

Rg.

Verbandsjugendliga U 20

MP

BP

1.

SG Königskinder Hohentübingen

9

24.0

2.

SF Deizisau

8

19.5

3.

SC WD Ulm

7

18.5

4.

SC Ingersheim

6

17.5

5.

SF Biberach

4

13.0

6.

Heilbronner SV 2

2

11.5

7.

SV Fellbach

2

9.0

8.

SV Böblingen

2

6.0

 

09.06.2010: Fair-zum-Erfolg-Initiative

Mit den befreundeten Vereinen SF Ammerbuch und WD Ulm haben wir uns ein Leitbild geschaffen, das unsere Jugendarbeit konzetionell beschreibt. Alle Interessierten können sich auf der folgende Seite informieren: http://www.fairzumerfolg.de (Jörg Jansen)

21.-24.05.2010: Reutlinger Open

Beim Reutlinger Open nahmen insgesamt 11 Königskinder teil, davon stellte die Jugendabteilung mit 7 Königskinder“kindern“ die Mehrheit (dazu kamen noch Katja und Steffen Kohler, Martin Schmidt und Kai Schuhmann). Für Julius Sänger, Christian Schreiber und Justus Springer war es das erste große, mehrtägige Erwachsenenturnier, so dass die Zielsetzung klar war: Erfahrung sammeln, Turnierluft schnuppern, mal erleben, wie Turnierschachspieler spielen, möglichst gute Partien abliefern und sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Julius und Justus gelangen v.a. am Anfang des Turnieres sehr gute Partien, in denen keinerlei Klassenunterschied zu erkennen war. Meist gingen sie dann doch durch einen einzigen Fehlzug verloren, so dass deutlich wurde, dass gegen solche erfahrenen Turnierspieler einfach noch die Genauigkeit und Konstanz fehlt. Christian Schreiber drehte nach drei Auftaktniederlagen richtig auf und konnte durch konzentriertes Spiel noch herausragende drei Punkte aus den restlichen vier Partien holen. Und das bei seinem ersten Turnier! Elisabeth Estedt spielte zu Beginn wunderbar und ihre meist stärkeren Gegner locker an die Wand, um sich dann meist mit Remis zu begnügen. Für sie gilt (wie analog auch für Justus und Julius): Ihre 1.5 Punkte kann man erst dann richtig einschätzen und würdigen, wenn man sie mit der Gewinnerwartung vergleicht. So bringen Elisabeth die anderthalb Pukte ein deutliches DWZ-Plus ein, Julius und Justus verlieren praktisch keine DWZ! Das sagt doch schon alles!

Noah Maurer zündete nach zwei Niederlagen zu Beginn des Turniers seinen Turbo und avancierte zum Königskinder-Held. Er sammelte Punkt um Punkt und hatte am Schluß sensationelle vier Punkte auf seinem Konto!! Zur Belohnung gab es 50 Euro für den Ratingpreis unter 1400 DWZ (und außerdem dürfte seine Zahl die 1400 erreichen!). Lauritz Jansen spielte ebenfalls ein ausgezeichnetes Turnier, nicht so spektakulär, aber äußerst effektiv, was ihm ebenfalls den Ratingpreis für DWZ unter 1800 und ca. 50 DWZ-Pünktchen einbrachte. Den krönenden Abschluß der Königskinder-Riege bildete Jonathan Estedt, dessen 5 Punkte (aus 7) bei einem Gegnerschnitt von geschätzen 1950 absolut überragend sind! Außer dem obligatorischen DWZ-Zuwachs bescherte ihm dies den obligatorischen Jugendpreis.

Außer den ersten Turniererfahrungen (die natürlich auch schmerzliche Erfahrungen beinhalten) bot das Reutlinger Open vor allem ein erstklassiges Ambiente, um in den Pausen auf dem Rasen des Bosch-Geländes Indiaca, Fußball oder Karten zu spielen. Was von uns intensivst genutzt wurde, so dass man meinen konnte, die Pausengestaltung nehme bei den meisten Königskindern einen weitaus höheren Stellenwert ein als die Schachpartien (Beispielhaft Lauritz’ Begründung für sein Remis nach 2 Stunden in der letzten Runde: er könne es nicht ertragen, dass alle anderen schon Indiaca spielen, während er noch am Schachbrett brüten müsse). Auch das gemeinsame Radfahren zum Turnierort (Martin, Kai, Lauritz und ich) war ein zusätzliches schönes und guttuendes Erlebnis.

Nähere Einzelheiten zum Verlauf (v.a. auch zum Abschneiden der Königskinder“Großen“) gibt es in Martins Ticker auf der Turnierseite, Fotos auf der Fotoseite.

15.05.2010: Freundschaft und Zusammenarbeit mit Weiße Dame Ulm e.V:

Da die beiden Vereine in Konzeption, Vorgehen und Zielrichtung ihrer Jugendarbeit  größtenteils übereinstimmen, fühlen wir uns freundschaftlich verbunden. Unser Motto zusammengefasstkönnte man umschreiben mit: „Fair zum Erfolg“. Wir haben eine weitergehende Kooperation und einen intensiven Austausch beschlossen. Der erste sehr erfolgreiche Schritt wurde jetzt mit dem gemeinsam durchgeführten Jugendintensivtraining unternommen. Weitere Schritte sind in nächster Zukunft geplant. Wer sich über die Jugendarbeit der Weißen Dame Ulm informieren möchte, kann es hier tun.

Bisher wurde unser Konzept, in der Jugendarbeit auf Kooperation zu setzen, in intensiver Weise mit den SF Ammerbuch verwirklicht. Jetzt ist ein weiterer, sehr aktiver Bundesgenosse dazu gekommen. Daswird unsere Jugendarbeit noch professioneller und facettenreicher machen!

13.-15.05.2010: Die Gehirne glühten bei iJET oder auch Jugendintensivtraining

Das Jugend-Intensivtraining mit GM Lanka fand nun schon zum dritten Mal statt. Diesmal wurde sowohl der Trainerstab erweitert (um den Leinfeldener Jugendtrainer Christoph Steinhard und den Ulmer Jugendleiter Elmar Braig) als auch die Anzahl der teilnehmenden Kinder. Allein aus unserem befreundeten Schachverein Weiße Dame Ulm nahmen 6 Kinder den weiten Weg auf sich. Organisiert von Heiner Uhlig unter Mithilfe von Manfred Köhler, Michael Schwerteck, Christoph Steinhardt und Elmar Braig ging es in zweieinhalb Tagen u.a. um d4-Eröffnungen, Halboffene Spiele und das Königsgambit.

Obwohl es wiederum ein sehr ambitioniertes und anstrengendes Programm war, war die Arbeitsatmosphäre in allen 3 Gruppen vorbildlich. Absolut lobenswert auch die Unterstützung durch die Schach-Eltern, nicht nur durch wunderbare Kuchen und Plätzchen (Danke an Familie Sänger und Familie Alber!), auch beim Getränkekauf wurde mit angepackt (Dank an Astrid Schreiber!). Auch die Gastfreundschaft sowohl von Heiner Uhlig, der die Ulmer Familie Kirn bei sich beherbergte, von Manfred Köhler, der GM Lanka aufnahm und von Familie Maurer, die sich anbot, auch ein Ulmer Kind aufzunehmen, möchte ich lobend erwähnen, denn sie ist alles andere als selbstverständlich. Nicht zu vergessen alle anderen Eltern, die ihre Kinder jeden Tag in das zwar schöne, aber doch etwas abseits gelegene Altinger Bürgerhaus gebracht haben.

13.05.2010: Jugend-Open in Tamm

Rg.

 U08 (25TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Kai Giebler

Ditzingen

6.5

30.5

2.

Mark Jüttner

Rommelshausen

6.0

27.5

3.

Dominik Gheng

Leinfelden

5.0

34.0

17

Moritz Hurm

vereinslos

3.0

22.5

19.

Yannik Hurm

SG KK Hohentübingen

3.0

18.5

Königskind Yannik Hurm und sein Zwillingsbruder Moritz nutzten die Zeit, in der ihr Bruder Marius beim Intensivtraining war, um beim Tammer Jugend-Open mit zu spielen. Die U08 war mit 25 Teilnehmern ungewöhnlich groß. Beide erzielten ausgezeichnete 3 Punkte aus 7 Partien, was insbesondere bei Moritz überraschte, der ja nicht unser Jugendtraining besucht. Der Buchholz-Onkel ließ dann kurioserweise Moritz auch noch den Vortritt.

12.05.2010: Wechsel von Justus Springer

Der Zehnjährige Justus Springer vom SC Steinlach, der schon geraume Zeit an unserem Jugendtraining teilnimmt, hat sich entschlossen, ab sofort für die Königskinder zu starten. Herzlich Willkommen bei uns, Justus!

08.05.2010: Letzter Spieltag der Bezirksjugendliga: Licht und Schatten

 

 

 7. Runde U12

 

 

 

 

Hohentübingen 3

 

spielfrei

 

 

Hohentübingen 1

-

Pfullingen 2

4.0:0.0 kl

 

Hohentübingen 2

-

Urach

1.0:3.0

1

Springer,J

-

Bürck,A

0:1

2

Maurer,N

-

Fischer,M

(1:0) -+

3

Hurm,Y

-

Durdel,J

(0:1) -+

4

Bork,M

-

Bürck,I

1:0

 

Pfullingen 3

-

Pfullingen 1 

0.0:4.0

1

Lummerzheim,J

-

Wendler,D

0:1

2

Ercelebi,A

-

Wendler,S

0:1

3

Doppalapodi,V

-

Kutscher,C

0:1

4

Zillmann,V

-

Schmid,N

0:1

Die 7. und letzte Runde der Bezirksjugendliga U12 war an Chaos im Vorfeld nicht zu überbieten. Die erste Mannschaft war zwar vollzählig, aber für die zweite Mannschaft  ließen sich nur zwei Spieler finden! Und dann sagte ausgerechnet der Gegner der ersten Mannschaft ab. Damit nicht zwei Spieler aus Urach den weiten Weg umsonst machen würden, hatte ich mit dem Uracher Jugendleiter Helmut Weber ausgemacht, dass wir zwei nicht spielberechtigte Spieler einsetzen (Noah Maurer aus der ersten Mannschaft und Yannik Hurm, der in der 1. und 3. Mannschaft gemeldet war und nicht in noch einer dritten Mannschaft gemeldet werden durfte). Am Spitzenbrett gab Justus Springer sein Debüt, verlor aber unglücklich im Endspiel gegen den erfahrenen Alwin Bürck.  Ebenso chancenlos war Yannik Hurm, aber dafür gewann Max Bork sicher. In buchstäblich letzter Sekunde konnte Noah seine Partie auch noch gewinnen.

Die zwei ersten Plätze, die zum Finale führen, waren schon vor der letzten Runde an Pfullingen 1 und Königskinder 1 vergeben, so dass das Chaos keine größeren Auswirkungen hatte. Sieht man einmal davon ab, dass die zweite Mannschaft den (unbedeutenden) dritten Platz dadurch an Urach abtreten musste.

Endtabelle:

Rg.

U 12

MP

BP

1.

SF Pfullingen 1

11:1

20.5

2.

SG Königskinder Hohentübingen 1

11:1

20.0

3.

SV Urach

8:4

15.5

4.

SG Königskinder Hohentübingen 2

6:6

12.5

5.

SF Pfullingen 2

4:8

6.0

6.

SG Königskinder Hohentübingen 3

2:10

7.0

7.

SF Pfullingen 3

0:10

1.0


 

5. Runde U16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Urach

 

spielfrei

 

 

 

 

 

 

 

 Pfullingen

-

Hohentübingen 1

2.5:1.5

 

Hohentübingen 2

-

Bebenhausen

1.5:2.5

1

Hirsch,S

-

Müller,N

0:1

1

Kümmerle,J

-

Wing,E

1/2

2

Jäger,T

-

Migesel,P

1/2

2

Schaal,S

-

Koch,J

1:0

3

Frech,L

-

Kühnle,V

1:0

3

Hildebrand,D

-

Heller,A

-+

4

Eckert,R

-

Keysan,A

1:0

4

Wang,P

-

Grimm,L

0:1


In der letzten Runde der U16 verloren unsere beiden Mannschaften denkbar knapp. Die 1. Mannschaft vergab gegen Pfullingen den möglichen zweiten Platz. Nur
Nils Müller holte gegen den stärksten Pfullinger Sven Hirsch einen ganzen Punkt, Philipp Migesel steuerte einen halben Punkt bei, aber unsere Neulinge Vivien Kühnle und Ali Keysan mussten die Überlegenheit der erfahrenen Pfullinger anerkennen. Die 2. Mannschaft verlor gegen Bebenhausen. Hier konnte Sven Schaal den einzigen ganzen Punkt verbuchen und Jakob Kümmerle einen halben Punkt beisteuern. Am dritten Brett hätte eigentlich Dominik Hildebrand spielen sollen, der aber aus noch nicht bekannten Gründen nicht am Spiellokal anwesend war. Neuling Philipp Wang gewann in erster Linie an Erfahrung.

Das Ziel in dieser Liga, das Sammeln von Spielpraxis wurde voll und ganz erreicht. Dass dabei der dritte Platz von der ersten Mannschaft erreicht wurde, ist mehr als erwartet werden konnte.

Tabelle:

Rg.

U 16

MP

BP

1.

SV Urach

8:0

12.5

2.

SF Pfullingen

5:3

7.5

3.

SG Königskinder Hohentübingen 1

4:4

8.0

4.

SK Bebenhausen

3:5

6.5

5.

SG Königskinder Hohentübingen 2

0:8

5.5


30.04.2010: 12. Spieltag Jugendvereinsmeisterschaft

Die Jugendvereinsmeisterschaft biegt auf die Zielgerade ein. Alle Gruppensieger stehen jetzt fest. In Gruppe A liegen Jonathan E. und Julien mit je 5 Punkten an der Spitze. Der Sonneborn-Berger-Onkel hat sich für Jonathan als neuen Vereinsjugendmeister 2010 der Königskinder entschieden. Herzlichen Glückwunsch!! Auch in Gruppe B steht der Sieger fest. Noah Maurer erzielte 8.5 Punkte aus 10 Partien gegen stärkste Konkurrenz! Jakob Kümmerle kann ihn nach Punkten noch einholen, allerdings nicht nach SB-Wertung. An Noah ebenfalls herzlichen Glückwunsch! Insgesamt müssen noch 7 Partien in zwei Gruppen gespielt werden (5 in Gruppe B und 2 in Gruppe C). Die neuen Ergebnisse gibt es hier: Gruppe A, B, C. 

24.04.2010: 4 Runde Verbandsjugendliga, SC Ingersheim – SG Königskinder Hohentübingen 0.5:5.5: Kantersieg gegen den Mitfavoriten!

 

 

SC Ingersheim

-

Königskinder Hohentübingen

0.5:5.5

1

Marcel Bluma

-

Jonathan Reichel

0:1

2

Anja Jehle

-

Jonathan Estedt

1/2

3

Orlyn Cummings

-

Julien Sessler

0:1

4

Andreas von Borstel

-

Lauritz Jansen

0:1

5

Randolf Scholz

-

Nils Müller

0:1

6

Timon Peters

-

Benedict Reimer

0:1

In der vierten Runde der Verbandsjugendliga trafen wir auf Ingersheim, den Absteiger aus der Jugendoberliga. Die Ingersheimer, die ähnlich wie wir mit sehr wenig Ersatzspielern auskommen, mussten diesmal aber das zweite Brett, den Neuzugang Saskia Zikeli ersetzen. Damit war klar, dass wir an den hinteren 3 Brettern punkten und vorne mithalten müssen.  Aber es kam noch besser. Die drei hinteren Bretter punkteten tatsächlich voll, zuerst war, wie üblich,  Benedict Reimer (6) fertig. In einem positionell eher schlechteren Endspiel gelang es ihm doch noch taktisch zu gewinnen (sein Gegner wählte bei der Frage Matt oder Figurenverlust das Matt). Als nächstes meldete Nils Müller (5) Vollzug. Sein Gegner opferte mutig die Qualität, was aber nichts einbrachte. Diesen Materialvorteil konnte Nils dann sicher verwerten. Den dritten Punkt steuerte Lauritz Jansen (4) bei, der seinen Gegner langsam aber sicher überspielte und mit dem Läuferpaar seinen Mehrbauern verwertete. Damit war die erste Vorgabe erfüllt. Aber auch an den vorderen Brettern sah die Lage gut aus. Jonathan Reichel am Spitzenbrett hatte sich gegen den Ingersheimer Jungstar Marcel Bluma (spielt sehr erfolgreich am ersten Brett der Ingersheimer Landesliga-Mannschaft) inzwischen auch eine Gewinnstellung erarbeitet. Nachdem er diese gewonnen hatte, machte Jonathan Estedt (2) in klar besserer Stellung gegen Anja Jehle Remis.  Mannschaftsführer Julien Sessler (3) war es vergönnt, den letzten Punkt zu holen und den Kantersieg amtlich zu machen. Damit dürfte die Vorentscheidung um den Aufstieg im nächsten Spiel (im Juni) gegen unsere Ulmer Freunde fallen.

Rg.

Verbandsjugendliga U 20

MP

BP

1.

SG Königskinder Hohentübingen

7

19.5

2.

SC WD Ulm

7

17.0

3.

SF Deizisau

6

14.0

4.

SC Ingersheim

4

13.5

5.

Heilbronner SV 2

2

10.5

6.

SF Biberach

2

8.5

7.

SV Fellbach

2

8.5

8.

SV Böblingen

2

4.5

23.04.2010: 11. Spieltag Jugendvereinsmeisterschaft

Die Jugendvereinsmeisterschaft biegt auf die Zielgerade ein. Insgesamt müssen noch 11 Partien in allen drei Gruppen gespielt werden (2 in Gruppe A, 6 in Gruppe B und 3 in Gruppe C). Die neuen Ergebnisse gibt es hier: Gruppe A, B, C. 

17.04.2010  Württembergische Vereinsmannschaftsmeisterschaft U12, U14 und U16 in Jedesheim: Knapp an der Blamage vorbeigeschrammt!

 

Rg.

U 12  (14 Mannschaften)

MP

BP

1.

SC Widdern

13

23.5

2.

SF Göppingen

12

20.0

3.

SV Backnang

10

19.0

7.

SG KK Hohentübingen

7

12.5

 

 

1. Runde

2. Runde

3. Runde

4. Runde

5. Runde

6. Runde

7. Runde

U12

Lindau

Göppingen

Unterkochen

Leutkirch

Wolfbusch

Balingen

Widdern

 

Marius Hurm

1/2

0

0

1

0

1

0

2.5

Ajay Shankar

1

0

0

1

1

1

0

4.0

Julius Sänger

1

1

1

1

1

1

0

6.0

kampflos

-

-

-

-

-

-

-

-

Spielergebnisse

2.5:1.5

1.0:3.0

1.0:3.0

3.0:1.0

2.0:2.0

3.0:1.0

0.0:4.0

12.5

 

Rg.

U 14  (6 Mannschaften)

MP

BP

1.

SV Unterkochen

9

14.5

2.

WD Ulm

8

15.5

3.

SG KK Hohentübingen

7

14.0

 

 

1. Runde

2. Runde

3. Runde

4. Runde

5. Runde

U14

Unterkochen

 Heilbronn

Göppingen

Ulm

Balingen

 

Lauritz Jansen

0

1

1

0

1

3.0

Nils Müller

1

1

1

1/2

1

4.5

Benedict Reimer

1

1

1

0

1

4.0

Philipp Migesel

0

1

1/2

0

1

2.5

Spielergebnisse

2.0:2.0

4.0:0.0

3.5:0.5

0.5:3.5

4.0:0.0

14.0

Im bayerischen Jedesheim stand das nächste Highlight (aber auch das letzte in den nächsten Wochen) des Schachfrühlings an: die Württembergischen Vereinsmannschaftsmeisterschaften in der U12 und der U14. Sie begannen allerdings mit einem schachmannschaftlichen Supergau. Noah war nämlich nicht beim ausgemachten Treffpunkt erschienen und der telefonische Rückruf ergab, dass er krank sei. Leider hatte Familie Maurer mich am Freitagabend telefonisch nicht erreicht und keine Nachricht auf dem AB hinterlassen, so dass am frühen Morgen kein Ersatz mehr zu organisieren war. Mit nur drei Spielern war der U12-Mannschaft jede Chance auf einen der drei Qualifikationsplätze genommen. Dazu kam, dass ein kampfloses Brett grundsätzlich das letzte Brett sein musste, so dass der Ausfall des nominellen ersten Brettes doppelt wog. Aber sie kämpften trotzdem tapfer und holten immerhin die Hälfte aller Mannschaftspunkte! Vor allem Julius spielte grandios und zeigte kämpferische Nervenstärke, als er einige unangenehme Stellungen noch herumbog. Lohn waren 6 Punkte aus 7 Partien! Aber auch Marius (2.5 Punkte am Spitzenbrett gegen stärkste Konkurrenz!) und Ajay (4 Punkte) enttäuschten nicht. Mit Noah hätten wir sicherlich ein Wörtchen um den Titel mitreden können.
Die U14-Mannschaft wollte ihren Titel verteidigen, doch schon in der ersten Runde deuteten sich erste Probleme an. Wir lagen schnell mit 2:0 durch Nils und Benedict in Führung und der Sieg schien schon abgehakt zu sein. Aber Lauritz’ zu sorgloser/überheblicher Umgang mit seiner Bedenkzeit rächte sich, als er in Zeitnot seinen Stellungsproblemen plötzlich nicht mehr Herr wurde. Als dann auch noch Philipp unnötigerweise auf Zeit verlor, war der Zeitpunkt für eine kräftige Brandrede (um meinen Tobsuchtsanfall euphemistisch zu umschreiben) des Trainers fällig. Glücklicherweise folgte umgehend ein deutlicher 4:0 Erfolg, was die Gemüter (der Spieler) erstmal beruhigte. Mein persönliches Fass wurde durch einen Betreuer einer anderen Mannschaft fast zum Überlaufen gebracht, als er Vater Migesel, der still in einer Ecke saß und für jeden erkennbar irgendwelche nicht-schachlichen Dinge auf seinem iPod hörte und ansah, anblaffte, im Turniersaal seien elektronische Geräte verboten. Oh Mann, wenn die Leute keine anderen Sorgen haben.
So ging es dann wechselhaft weiter. Nach dem Debakel gegen unsere Freunde von der Weißen Dame Ulm war plötzlich auch der sicher geglaubte 3. Qualifikationsplatz in Gefahr. Aber mit einem umso überzeugenderen 4:0 gegen Balingen (Lauritz konnte sich dabei gegen Markus Geiger revanchieren, gegen den er in Überlingen noch verlor) konnte das Minimalziel 3. Platz doch noch gesichert werden. Insgesamt spielte Lauritz sehr durchwachsen, Nils gewohnt gut (er hatte aber einmal Glück, als der Göppinger Lukas Zeller ein Schach übersah und nach der „Berührt-Geführt“-Regel mit dem berührten Turm ziehen musste, um das Schach abzuwehren. Der Turm gab aber damit die Deckung der Dame auf, so dass Nils, in miserabler Stellung, plötzlich eine Dame mehr hatte). Benedict spielte wie gewohnt viel zu schnell, im Gegensatz zu Philipp, der auch in großer Zeitnot noch nicht den Blitzhebel fand. Allerdings muss auch angemerkt werden, dass eine Bedenkzeit von 40 Minuten äußerst ungewohnt und unangenehm zu spielen ist. Jetzt gilt es jedoch, sich auf der Baden-Württembergischen Meisterschaft Ende Juni (mit normaler Turnierbedenkzeit) zu rehabilitieren.

16.04.2010: 10. Spieltag Jugendvereinsmeisterschaft

Die neuen Ergebnisse gibt es hier: Gruppe A, B, C. 

06.-10.04.2010: WJEM in Überlingen

Zur diesjährigen Württembergischen Einzelmeisterschaft in Überlingen haben sich folgende Königskinder qualifiziert: Robin Hashemi in der U10, Noah Maurer und Marius Hurm in der U12, Lauritz Jansen, Nils Müller und Benedict Reimer in der U14, und Jonathan Reichel in der U18. Zu unserer Wohn- und Trainingsgemeinschaft gehören noch die Steinlacher Justus Springer (U10), der Ammerbucher Sven Schaal (U14) und der Reutlinger Pavlos Dimitriadis (U18). Am Gründonnerstag wurde von den Königskindern noch einmal ein Trainingstag eingelegt, um möglichst gut vorbereitet dieses wichtige Turnier zu bestreiten.

 

Rg.

 U10 (32TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Patrick Höglauer

SF Göppingen

6.5

30.0

2.

Adrian Matzeit

SF Göppingen

5.0

31.0

3.

Moritz Dallinger

SV Wolfbusch

5.0

29.9

12./1.w

Leia Lederer

SF Ammerbuch

4.0

26.5

16.

Justus Springer

SC Steinlach

3.5

26.0

28.

Robin Hashemi

SG KK Hohentübingen

2.0

20.5

 

 

Rg.

U 12 (36 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Garlef Hupfer

SSG Fils-Lauter

5.5

29.0

2.

Robert Mierzwa

SC Weiße Dame Ulm

5.0

29.5

3.

Kevin Walter

SV Giengen

5.0

28.0

26.

Marius Hurm

SG KK Hohentübingen

3.0

20.0

33.

Noah Maurer

SG KK Hohentübingen

2.0

28.5

 

 

Rg.

U 14 (24 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Mark Kvetny

SV Altbach

6.0

29.0

2.

Danijel Gibicar

SK Bebenhausen

5.5

31.5

3.

Timo Lebeda

SAbt VFB Reichenbach

5.0

26.0

6.

Lauritz Jansen

SG KK Hohentübingen

4.0

31.0

8.

Nils Müller

SG KK Hohentübingen

4.0

25.5

12.

Sven Schaal

SF Ammerbuch

3.5

24.5

18.

Benedict Reimer

SG KK Hohentübingen

3.0

24.5

 

Rg.

 U18 (20 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Philipp Müller

SC Neckarsulm

5.5

28.0

2.

Jaroslaw Krassowizkij

SC Weiße Dame Ulm

5.0

29.0

3.

Oliver Zeyer

SF Biberach

4.5

30.0

4.

Jonathan Reichel

SG KK Hohentübingen

4.5

28.0

12.

Pavlos Dimitriadis

SV Reutlingen

3.5

23.5

1. Runde (Dienstag): In der U10 wurden beide Punkte eingesackt. Robin Hashemi gewann in einer schönen Partie gegen einen DWZ-losen mit stark russischem Akzent (was stets alle Alarmglocken läuten lässt…) und auch Justus Springer konnte seinen Angstgegner aus Spaichingen überzeugend besiegen. Das Kontrastprogramm wurde in der U12 geboten: Noah Maurer (gegen den Turnierfavoriten Kevin Walter) und Marius Hurm (gegen den Göppinger Tom Weber) sahen gegen stärkere Gegner kein Land.  In der U14 kam es gleich zum befürchteten Vereinsduell Benedict Reimer gegen Lauritz Jansen. In einer (wie üblich bei den beiden) wilden Partie mit beiderseitigen Gewinnchancen hatte Lauritz das glückliche Ende für sich. Auch Nils Müller konnte seine überlegene Spielstärke ausspielen und sicher den Punkt holen. Überraschend war der Punktgewinn für Sven Schaal, dessen stärkerer Gegner ihm einen Läufer schenkte. Diesen Materialvorteil verwertete Sven sicher. In der U18 konnte Jonathan Reichel sicher punkten, während Pavlos Dimitriadis gegen den Heilbronner Weißbeck lange das Gleichgewicht halten konnte, aber im Endspiel nach einer Ungenauigkeit doch noch verlor.
2. Runde (Mittwoch Vormittag): In der U10 verlor
Robin nach starkem Spiel gegen einen der Favoriten, den Ulmer Niklas Kirn, durch einen verfehlten Damentausch, während Justus sicher seinen zweiten Punkt holte. In der U12 gewannen sowohl Noah wie auch Marius gegen schwächer eingestufte Gegner problemlos. Lauritz holte in der U14 seinen zweiten Punkt gegen den Gerlinger Graf, während Nils gegen den Turnierfavoriten Danijel Gibicar trotz heftiger Gegenwehr verlor. Benedict konnte gegen einen schächeren Gegner leicht gewinnen, wie auch Sven erneut überraschte und seinen zweiten Punkt (gegen Xiang-Tobias Peng) einheimste. Jonathan konnte in der U18 die Gegenwehr seines Gegners Förderreuther nicht überwinden und musste ins Remis einwilligen, während Pavlos seinen ersten Punktgewinn sicher herausspielte.
3. Runde (Mittwoch Nachmittag):  Durch den Besuch unseres Jugendsprechers Julien Sessler motiviert, der eine Pause in seiner Abiturvorbereitung einlegte, konnte sowohl
Robin seine Niederlage vom Vormittag wettmachen als auch Noah wunderbar durch ein schönes Läuferopfer auf h7 gegen einen der Favoriten, den Backnanger Tobias Wendland gewinnen. Marius musste trotz starkem Spiels (ebenfalls mit Läuferopfer!) nach einem Rechenfehler mit daraus folgendem Figurenverlusts den Punkt dem Gegner überlassen, ebenso wie Justus, der seine erste Niederlage quittieren musste. Auch Lauritz musste seine erste Niederlage einstecken. Gegen die Nr. 1 in der U14, Danijel Gibicar, war kein Kraut gewachsen, obwohl Lauritz sehr gut aus der Eröffnung kam. Nils und Benedict trennten sich im Vereinsduell friedlich (voller Respekt) unentschieden. Sven sah gegen die Nr. 3 der Setzliste, Timo Lebeda kein Land und verlor schnell. In der U18 waren zwei halbe Punkte die Ausbeute der Runde. Während Pavlos relativ früh das Remisangebot seines Gegners akzeptierte, mühte sich Jonathan lange seinen Mehrbauern im Springerendspiel gegen den Böblinger Blum zu realisieren. Leider vergeblich.
4. Runde (Donnerstag Vormittag bzw. Nachmittag): Am Donnerstag wurde nur eine Runde gespielt, die U10 und U12 vormittags und die U14-U18 nachmittags. Damit bot sich dieser Tag für einen Besuch an. So kamen zur willkommenen Abwechslung die Mutter und Geschwister von Benedict als auch die Großeltern von Marius. Außerdem schaute netterweise das große Königskind Martin Schmidt vorbei, um uns moralisch zu unterstützen. Leider begann der Tag aber mit der schlechten Nachricht, dass sich
Robins Krankheitszustand verschlechtert hatte und es unklar war, ob er überhaupt spielen konnte. Mit buchstäblich letzter Kraft schleppte er sich in den Turniersaal, gab aber nach wenigen Zügen auf. Auch Justus verlor gegen den späteren Viertplatzierten Jens Hoffmann. Noah spielte in einer schönen französischen Partie seinen favorisierten Gegner Tobias Herrmann glatt an die Wand, unterschätze aber kurz vor Schluss einen gegnerischen Freibauern auf der a-Linie, so dass die Partie doch noch verloren ging. Marius hatte Glück, als sein Gegner es nicht schaffte, ihn mit einer Dame matt zu setzen und ihn stattdessen ins Patt entschlüpfen ließ. Lauritz gelang eine schneidige Angriffspartie gegen den Göppinger Vize-Bezirksmeister Konstantin Sommer, während Nils über ein Remis gegen Max Brzhezytskyi nicht hinauskam. Kurzen Prozess machte Benedict mit dem Sontheimer Max Romes, während Sven trotz Mehrfigur ebenso schnell gegen den Ulmer Frank Bitter verlor. Die Glanzpartie des Tages gelang Jonathan in der U18, der in einer starken Kampfpartie den Rostocker Xianliang Xu bezwang. Pavlos nahm dem Ulmer Förderreuther ein Remis ab.

5. Runde (Freitag Vormittag): Da Robin in der Nacht auch noch spuckte, musste er das Turnier abbrechen und fuhr mit seinem Vater nach Hause. Sowohl Justus (gegen Richard Martin aus Unterkochen) in der U10 wie auch Noah in der U12 (gegen den Böblinger Kai Su) verloren schnell. Aber Marius rettete die Ehre und behielt gegen den alten Bekannten Simon Wendler die Oberhand. Das Highlight des Tages war der (glückliche) Sieg von Lauritz über den Altbacher Favoriten Mark Kvetny, wodurch das Titelrennen in der U14 plötzlich wieder spannend wurde. Nils trennte sich Remis vom Göppinger Konstantin Sommer, während Benedict gegen den favorisierten Philipp Mainik verlor. Sven konnte einen halben Punkt gegen den Gerlinger Graf einheimsen. In der U18 wurde bei Jonathan und Pavlos Remis nun endgültig zum Standardergebnis. Heute gegen Marc Gibicar bzw. Frederic Blum.

6. Runde (Freitag Nachmittag): Justus konnte schnell gegen den Jüngsten der Gheng-Familie (Paul Dominik) gewinnen (und zwar mit Schwarz mit der orginellen Eröffnung 1.e4 e5, 2. f4 f5). Aber dafür blieb die U12 punktlos: Noah verliert gegen Richard Haidl, Marius gegen Alexander Dirks. Auch Lauritz war von seiner Glanzpartie am Vormittag so erschöpft, dass er sang- und klanglos gegen den Balinger Überraschungsmann Geiger verlor. Nils konnte sich sicher gegen Sven durchsetzen, während Benedict Remis gegen den Göppinger Konstantin Sommer spielte. Konstantin musste damit gegen das dritte Königskind in Folge antreten, aber er trug sein Schicksal tapfer. In der U18 hieß das Endergebnis wie erwartet Remis, diesmal gegen Oliver Zeyer bzw. Manuel Weber. Mit den inzwischen eingetroffenen Eltern von Marius und Sven klang dann der Tag doch noch sehr entspannt in einem griechischen Restaurant direkt am See aus.

7. Runde (Samstag Vormittag): Justus spielte Remis gegen Annalena Zeller, wodurch er Leia Lederer den Titel als Mädchenmeisterin in der U10 ermöglichte. Noah setzte seinen schlechten Lauf fort und verlor auch noch sein letztes Spiel, während Marius noch ein halbes Pünktchen in einer langen Partie gegen den Rangendinger Nick Lamparter (für den Hirrlinger Marius sozusagen der direkte Nachbar) ergatterte. Lauritz musste die Überlegenheit des alten Bekannten Timo Lebeda anerkennen, während Nils sicher das Remis gegen Philipp Mainik hielt (er hatte sogar einige Gewinnchancen). Benedict verlor schnell gegen den Stuttgarter Moritz Haak, während Sven sein gutes Turnier mit einem Sieg gegen Daniel Seibold aus Welzheim abschloss. Jonathan und Pavlos holten ihre halbe Punkte diesmal gegen Philipp Müller bzw. Marc Gibicar.

Fazit: Insgesamt lief das Turnier zufrieden stellend bis gut. In der U10 lag Robin bis zu seinem Ausscheiden gut im Rennen. Ebenso kann Justus mit seinem Mittelfeldplatz (3.5 Punkten) sehr zufrieden sein. Die Partien von Marius und Noah waren vielversprechend, besonders eindrücklich war das doppelte Läuferopfer von Noah gegen den Kaderspieler Tobias Wendland und von Marius gegen Benjamin Donath in der dritten Runde. Die drei Punkte von Marius gehen in Ordnung, die zwei Punkte von Noah entsprechen sicherlich nicht seinem Leistungsvermögen. Auch für Lauritz (6. Platz mit 4 Punkten) war es ein gutes Turnier, besonders sein Sieg gegen Mark Kvetny (dessen einziger Punktverlust) entschädigt mehr als genug für seine überraschende Niederlage gegen Geiger. Für Nils (8. Platz mit 4 Punkte) fing das Turnier nicht so gut an, aber er kam immer besser in Fahrt und sein Remis in de letzten Runde gegen den starken Philipp Mainik war sicherlich ein gelungener Abschluss. Benedict (18. Platz mit 3 Punkten) spielte auch ein gutes Turnier, seine Niederlage in der letzten Runde verhinderte allerdings eine bessere Platzierung. Sven (Drittletzter der Setzliste) spielte grandios, seine 3.5 Punkte sind viel mehr, als man hätte realistischerweise erwarten können. Jonathan (4. Paltz mit 4.5 Punkten) enttäuschte nicht, aber für einen Platz ganz oben fehlte ein wenig die Durchschlagskraft. Aber die schöne Kampfpartie gegen Xianliang Xu entschädigt auch bei ihm für den einen oder anderen fehlenden halben Punkt. Pavlos zeigte, dass er in der württembergischen Spitze gut mithalten kann (nur eine Niederlage!), mit etwas mehr Glück wäre sogar noch mehr drin gewesen.
Die Unterkunft außerhalb war gut, vor allem der Bolzplatz direkt vor der Haustüre war Gold wert! Ebenso wie das obligatorische Fußballspielen kam auch die traditionelle abendliche Partienanalyse (mit dem geliehenen Brett von Nils) gut an. Die Stimmung innerhalb der Truppe und den Betreuern (=Eltern) war bestens, besonders angenehm fiel mir auf, dass auch die stilleren Zeitgenossen am Ende der fünf Tage bestens in die Gruppe integriert waren.

 

02.04. 2010: Deizisauer Jugendturnier

Rg.

U14 (20 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

        1.

Nils Müller

SG KK Hohentübingen

7.0

     28.0

2.

Alexander Malt

 

5.0

30.0

3.

Konstantin Sommer

SF Göppingen

5.0

28.5

 

 

Rg.

U 18 (8 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Jonathan Reichel

SG KK Hohentübingen

5.5

22.5

2.

Danijel Gibicar

SK Bebenhausen

5.0

23.0

3.

Marc Gibicar

SK Bebenhausen

5.0

23.0

Die zwei Königskinder, die am Deizisauer Jugendturnier teilnahmen, konnten ihre Altersgruppe gewinnen. Nils Müller gewann die U14 und Jonathan Reichel die U18. Eine bessere Ausbeute ist nicht möglich! Dazu passt, dass unser passives Mitglied Justus Springer die U10 gewann. Herzlichen Glückwunsch!

27.03.2010: 3 Runde Verbandsjugendliga,  SG Königskinder Hohentübingen – Heilbronner SV 2   6.0:0.0: Kampflos!

In der dritten Runde der Verbandsjugendliga gewannen die Königskinder kampflos gegen Heilbronn, da diese das Spiel wegen Terminschwierigkeiten absagten. Damit übernahmen wir die Tabellenführung in der Verbandsjugendliga, die es in der nächsten Runde gegen den bisherigen Tabellenführer Ingersheim zu verteidigen gilt.

26.03.2010: 9. Spieltag Jugendvereinsmeisterschaft

Die neuen Ergebnisse gibt es hier: Gruppe A, B, C. 

20.03. 2010: Römer Frühlingsturnier

Rg.

U12 (24 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

        1.

Veit Billinger

SC Ostfildern

7.0

45.0

2.

Michael Maier

SG Turm Albstadt

7.0

44.5

3.

Adrian Rausch

SV Backnang

6.5

41.5

7.

Ajay Shankar

SG KK Hohentübingen

5.5

45.5

 

 

Rg.

U 14 (13 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Lauritz Jansen

SG KK Hohentübingen

6.5

26.0

2.

Timo Lebeda

SV Reichenbach

5.5

26.0

3.

Tobias Wendland

SV Backnang

5.0

27.5

4.

Nils Müller

SG KK Hohentübingen

4.5

25.5

Zum Römer Frühlingsturnier machte sich dieses Jahr nur ein schlappes Häufchen von gerade mal 3 Spielern auf, Ajay Shankar in der U12, und Nils Müller und Lauritz Jansen in der U14. Obwohl die Favoriten in der U12 geschlossen in andere Gruppen auswichen (Christian Gheng in die U16, Tobias Wendland und Moritz Dallinger in die U14), konnte Ajay die Chance nicht nutzen, die verwaisten Podestplätze einzunehmen. Als er nach 4 Runden schon zwei Niederlagen kassiert hatte, war der Pokal im Prinzip schon weg. Er konnte zwar noch einmal zur Spitzengruppe aufschließen, verlor dann aber das Spiel in der letzten Runde gegen Michael Maier trotz Mehrfigur (bei einem Sieg wäre er noch Zweiter geworden!), so dass er noch auf den 7. Platz abrutschte. In der U14 kam es bereits in der ersten Runde zur Traumpaarung Lauritz gegen Nils (die Turnierorganisatoren benutzen ärgerlicherweise zur Auslosung nicht die Setzliste, sondern das Alter!!!!), das nach langem Kampf Remis endete (Lauritz stellte früh eine Qualle ein, konnte sich dann aber in eine Festung retten). Danach spielte Lauritz sicher auf und gewann die restlichen Partien (und damit den Pokal), u.a. gegen seinen alten Konkurrenten Timo Lebeda (der nominell zweitstärkste Spieler des 96-Jahrgangs in Württemberg). Nils verlor noch gegen Timo und Tobias Wendland, beides mal nach langem Kampf und musste mit dem 4. Platz vorlieb nehmen.
Es war auch ein Tag der Sentimentalitäten: Nicht nur, dass ich viele alte Schachfreunde meines früheren Schachlebens wieder traf, auch das gemeinsame Fußballspielen von Timo, Lauritz und Nils in den Pausen war wie früher in den Anfangszeiten von Lauritzens Schachkarriere….

20.03.2010: Bezirksjugendliga 4. Spieltag U16

 

 

4. Runde U16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hohentübingen 2

 

spielfrei

 

 

 

 

 

 

 

Hohentübingen 1

-

Urach

1.0:3.0

 

Bebenhausen

-

Pfullingen

2.0:2.0

1

Migesel,P

-

Juric,D

0:1

1

Wing,E

-

Hirsch,S

1:0

2

Hildebrand,D

-

Vöhringer,R

0:1

2

Heller,A

-

Jäger,T

0:1

3

Kühnle,V

-

Fischer,M

0:1

3

Klingenstein,K

-

Wendler,D

0:1

4

Schreiber,C

-

Hail,D

1:0

4

Grimm,L

-

Kutscher,C

1:0


In der U16 spielte die 1. Mannschaft gegen den Tabellenführer Urach (die 2. Mannschaft hatte spielfrei). Als einziger gewann
Christian Schreiber während Philipp Migesel, Vivien Kühnle und Dominik Hildebrand verloren. Damit entscheidet sich der Kampf um den 2. Qualifikationsplatz für das BJL-Finale erst in der letzten Runde. Die erste Mannschaft muss gegen Pfullingen zumindest das Unentschieden halten, um auf dem zweiten Platz zu bleiben.

Tabelle:

Rg.

U 16

MP

BP

1.

SV Urach

8:0

12.5

2.

SG Königskinder Hohentübingen 1

4:2

6.5

3.

SF Pfullingen

3:3

5.0

4.

SK Bebenhausen

1:5

4.0

5.

SG Königskinder Hohentübingen 2

0:6

4.0


19.03.2010: GM Lanka gewinnt im Simultanspiel gegen 33 Jugendiche mit 24:9

Von den 33 Kindern und Jugendliche (davon 26 Königskinder) konnten sechs (Leia Lederer, Elisabeth Estedt, Jonathan Estedt, Lasse Holzträger, Lauritz Jansen und Julien Sessler) den GM besiegen und sechs konnten Remis halten (Robin Hashemi, Benedict Reimer, Yannik Hurm, Emma Wing, Lorenz ? und Marco Hildenbrand). Die Gewinnpartien waren durch die Bank alle ausgesprochen schöne Angriffspartien! Herzlichen Glückwunsch!

13.03.2010: 2 Runde Verbandsjugendliga, SF Deizisau – SG Königskinder Hohentübingen 3.0:3.0: Ausgekämpftes Remis!

 

 

SF Deizisau 

-

Königskinder Hohentübingen

3:3

1

Syang Zhou

-

Jonathan Reichel

-:+

2

Marcel Früchel

-

Jonathan Estedt

0:1

3

Alex Rempeli

-

Julien Sessler

1:0

4

Tim Winkler

-

Lauritz Jansen

1:0

5

Lukas Lebeda

-

Nils Müller

1/2

6

Alex Winkler

-

Lasse Holzträger

1/2

Die zweite Runde der Verbandsjugendliga begann damit, dass die SF aus Deizisau uns am Mittwoch vor dem Spiel kontaktierten und um eine Verlegung nachsuchten. Da nach den Regeln das Spiel vor Beginn der nächsten Runde zu spielen ist, blieben 2 Wochen Zeit.  In dieser kurzen Zeit konnte kein Ersatztermin gefunden werden, so dass das Spiel am seit langem bekannten Termin stattfand. Allerdings war zu erwarten, dass die Deizisauer nicht vollzählig antreten würden. Und so war es auch. Sie ließen das erste Brett frei, und Jonathan Reichel damit umsonst nach Deizisau fahren. Geld scheint in Deizisau keine Rolle zu spielen, denn das Freilassen des ersten Brettes bedeutet automatisch 50 Euro Strafe!

Als erstes war Nils Müller (5) fertig, der in einem Doppelturmendspiel keine Gewinnmöglichkeiten sah und Remis vereinbarte. Nach dem zweiten Remis von Lasse Holzträger (6) aus einer gedrückten Stellung heraus, stand es 2:1 für uns.  Jonathan Estedt (2) gewann eine Qualität und konnte auf 3:1 erhöhen. Für den Mannschaftssieg hätte ein halbes Pünktchen aus den restlichen zwei Partien genügt. Aber leider verloren sowohl Mannschaftsführer Julien Sessler (3) als auch  Lauritz Jansen (4) ihre Partien, so dass der Mannschaftskampf mit einem Unentschieden endete. In der Tabelle nehmen wir aber trotzdem schon den „angestammten“ zweiten Tabellenplatz ein.

12.03.2010: 8 Spieltag Jugendvereinsmeisterschaft

Die neuen Ergebnisse gibt es hier: Gruppe A, B, C.  In Gruppe A ist wieder alles offen, nachdem Lauritz Jansen den Führenden Jonathan Estedt in einer harten Kampfpartie bezwingen konnte. In Gruppe B gab es keine Veränderungen an der Spitze.  In Gruppe C hat sich Christian Schreiber mit seinem Sieg gegen Jonas Hamp  den 1. Platz gesichert (nur Ali Keysan kann ihn theoretisch noch einholen, die Sonneborn-Berger-Wertung dürfte dann aber für Christian sprechen.  Den 3. Platz sicherte sich Julius Sänger mit 7.5 Punkten.

06.03.2010: 3. Spieltag der Bezirksjugendliga: Mehr Licht als Schatten

 

 

 5. Runde U12

 

 

 

 

6. Runde U12

 

 

 

 

Pfullingen 1 

 

spielfrei

 

 

Hohentübingen 2  

 

 spielfrei

 

 

Hohentübingen 3

-

Hohentübingen 1

1.0:3.0

 

Hohentübingen 1

-

Pfullingen 3

4.0:0.0

1

Kunze,B

-

Maurer,N

-:+

1

Maurer,N

-

Stubmann,J

1:0

2

Pfeffer,H

-

Hurm,M

0:1

2

Hurm,M

-

Doppalapodi,V

1:0

3

Günaydin,I

-

Sänger,J

0:1

3

Sänger,J

-

Zillmann,V

+:-

4

Holz,M

-

Hurm,Y

1:0

4

Hurm,Y

-

Kolfinger,Y

1:0

 

Pfullingen 2

-

Hohentübingen 2

0.0:4.0

 

Pfullingen 1

-

Hohentübingen 3

3.0:1.0

1

Gwaltsleiter,L

-

Shankar,A

0:1

1

Wendler,D

-

Bork,M

1:0

2

Jäger,D

-

Seidenspinner,M

0:1

2

Wendler,S

-

Günaydin,I

1:0

3

Kalt,M

-

Hamann,M

0:1

3

Kutscher,C

-

Hurm,Y

1:0

4

Felder,S

-

Bork,M

0:1

4

Schmid,N

-

Holz,M

0:1

 

Pfullingen 3

-

Urach

0.0:4.0

 

Urach

-

 Pfullingen 2

4.0:0.0

1

Stubmann,J

-

Bürck,A

0:1

1

Bürck,A

-

Gwaltsleiter,L

1:0

2

Doppalapodi,V

-

Fischer,M

0:1

2

Fischer,M

-

Jäger,D

1:0

3

Kolfinger,Y

-

Durdel,J

0:1

3

Durdel,J

-

Kalt,M

1:0

4

spielfrei

-

Bürck,I

-:+

4

Bürck,J

-

Felder,S

1:0

In der 5. Runde der Bezirksjugendliga U12 spielten unsere 1. und 3. Mannschaft gegeneinander. Da Till Hämmerle am Samstag krank wurde, konnte die Dritte nur zu dritt spielen (Noah Maurer gewann kampflos). Yannik Hurm verlor in seinem Debüt für die erste Mannschaft gegen Marcel Holz, in den anderen zwei Partien setzten sich die Favoriten durch (Marius Hurm gegen Henrik Pfeffer und Julius Sänger gegen Izzet Günaydin). Die Zweite mit Ajay Shankar, Maxim Seidenspinner, Manuel Hamann und Max Bork gewann klar gegen die Pfullinger Zweite. Dabei fielen v.a. Max und Manuel positiv durch ihre sehr überlegte Spielweise auf! In der 6.Runde war die Zweite spielfrei, die Erste fertige Pfullingen 3 mit 4:0 ab. Hierbei spielte Yannik die längste Partie der ganzen Runde! Die Dritte verlor erwartungsgemäß gegen den Spitzenreiter Pfullingen 1, leistete aber erheblichen Widerstand. Marcel Holz wurde zum Held, als er mit einem Turm weniger seinen Gegner noch matt setzen konnte.

Vor der abschließenden 7. Runde Anfang Mai sind die zwei ersten Plätze, die zum Finale führen, damit an Pfullingen 1 und Königskinder 1 vergeben. Die Bronze-Medaille wird noch zwischen Urach und unserer Zweiten ausgespielt.

Tabelle:

Rg.

U 12

MP

BP

1.

SF Pfullingen 1

9:1

16.5

2.

SG Königskinder Hohentübingen 1

9:1

16.0

3.

SG Königskinder Hohentübingen 2

6:4

13.0

4.

SV Urach

6:4

11.5

5.

SF Pfullingen 2

4:6

6.0

6.

SG Königskinder Hohentübingen 3

2:10

7.0

7.

SF Pfullingen 3

0:8

1.0

 

 

3. Runde U16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hohentübingen 1

 

spielfrei

 

 

 

 

 

 

 

 Pfullingen

-

Hohentübingen 2

2.5:1.5

 

Urach

-

Bebenhausen

3.0:1.0

1

Hirsch,S

-

Kümmerle,J

1:0

1

Juric,D

-

Zimmermann,U

+:-

2

Jäger,T

-

Hamp,J

1/2

2

Vöhringer,R

-

Wing,E

1:0

3

Edeko,N

-

Schreiber,C

0:1

3

Fischer,M

-

Baur,M

1:0

4

Eckert,R

-

Hamann,D

1:0

4

Durdel,Ph

-

Koch,J

0:1


In der U16 spielte die 2. Mannschaft gegen Pfullingen (die 1. Mannschaft hatte spielfrei).
Jonas Hamp konnte bei seinem Debüt mit materiellem Nachteil noch das Remis halten (dreimalige Stellungswiederholung), während Daniel Hamann noch verlor (nachdem er lange Zeit eine ausgeglichene Stellung hatte). Dafür gewann Christian Schreiber relativ glatt und konnte ausgleichen. Leider konnte Jakob Kümmerle dem Druck des Favoriten Sven Hirsch nicht standhalten und so ging der Mannschaftskampf etwas unglücklich verloren. In der U16 kämpfen noch drei Mannschaften, Urach, Pfullingen und wir, um die ersten zwei Plätze.

Tabelle:

Rg.

U 16

MP

BP

1.

SV Urach

6:0

9.5

2.

SG Königskinder Hohentübingen 1

4:0

5.5

3.

SF Pfullingen

2:2

3.0

4.

SK Bebenhausen

0:4

2.0

5.

SG Königskinder Hohentübingen 2

0:6

4.0


05.03.2010: 7 Spieltag Jugendvereinsmeisterschaft

Die neuen Ergebnisse gibt es hier: Gruppe A, B, C.  In Gruppe A behielt Jonathan Estedt seine weiße Weste (jetzt 4 aus 5) mit einem Remis gegen Lasse Holzträger. Dahinter liegt Nils Müller mit 3 aus 4.  In Gruppe B führt  Noah Maurer mit 5.5 aus 6 vor Jakob Kümmerle  mit 5 aus 6. Philipp Migesel verlor zwar gegen Ajay Shankar, liegt aber mit 3 aus 4 noch in Lauerstellung. In Gruppe C eilt Christian Schreiber (7.5 aus 8) dem Turniersieg entgegen.  Dahinter liegen Julius Sänger (6.5 aus 9), Ali Keysan (5.5 aus 7) und Felix König (5 aus 8)  Als erste hat Vivien Kühnle alle ihre Partien beendet und erzielte gute 5.5 Punkte aus den 10 Partien.

 

27.02.2010: 1 Runde Verbandsjugendliga, SV Böblingen – SG Königskinder Hohentübingen 1.0:5.0:   Kantersieg in Runde 1!

 

 

SV Böblingen 

-

Königskinder Hohentübingen

1.0:5.0

1

Frederik Blum

-

Jonathan Estedt

0:1

2

Lenard Nerz

-

Julien Sessler

1/2

3

Rüdiger Hess

-

Lauritz Jansen

0:1

4

Martin Root

-

Nils Müller

1/2

5

Matthias Root

-

Lasse Holzträger

0:1

6

Julian Gmeiner

-

Benedict Reimer

-:+

Die erste Runde der Verbandsjugendliga begannen die Königskinder in der gleichen Besetzung, wie sie aufgehört haben, da unser neues Spitzenbrett Jonathan Reichel verhindert war. Und es wurde ein so nicht erwarteter Kantersieg. Es begann damit, dass die Böblinger nicht einmal 6 Spieler an die Bretter brachten, obwohl sie den Spielermangel wohl schon länger wussten. Damit gingen wir mit 1:0 in Führung und Benedict Reimer (Brett 6) hatten den Weg nach Böblingen umsonst auf sich genommen. Schon nach 90 Minuten konnte Lauritz Jansen (3) auf 2:0 erhöhen, als er in einem kleinen taktischen Handgemenge am Damenflügel eine Figur gewann und sein materielles Übergewicht schnell realisieren konnte.  Dann dauerte es weitere 90 Minuten, bis die nächsten Pünktchen eingesammelt wurden. Mannschaftsführer Julien Sessler (2) hielt mit Schwarz locker Remis und auch Nils Müller (4) konnte einen weiteren halben Punkt beisteuern. Nils erzielte mit Schwarz bereits in der Eröffnung eine Gewinnstellung, sah den gewinnbringenden Zug aber nicht. Im remislichen Endspiel revanchierte sich der Gegner und nutzte seinerseits eine Gewinnmöglichkeit nicht, so dass das Remis letztendlich gerecht war. Beim Stande von 3:1 stellte Lasse Holzträger (5) mit seinem Gewinn den Mannschaftssieg sicher. Es war ein Spiel auf ein Tor, so dass lediglich der Zeitpunkt der Aufgabe in Frage stand… Den Schlusspunkt setzte Jonathan Estedt am Spitzenbrett, als er Frederik Blum in einer schönen Angriffspartie besiegte.  Die Königskinder traten im Stile einer Meistermannschaft auf und ließen den Böblingern keine Chance! So kann es weitergehen! 

20.02.2010: Ettlinger Jugendopen

 

Rg.

U 12 (39 TN)

Verein

Punkte

Buchh.

1.

Dominik Bohnert

SF Sasbach

6.0

29.0

2.

Ajay Shankar

SG KK Hohentübingen

5.5

26.5

3.

Jan Schückler

SC Eppingen

5.0

30.0

Als einziges Königskind nahm Ajay Shankar am Ettlinger Jugendopen teil und erzielte als 10. (!!) der Setzliste einen hervorragenden 2. Platz. Dabei schlug er u.a. den bekannten badischen Kaderspieler Michael Reiß.

20.02.2010: Training für die Württembergische Meisterschaft

Trotz größter Terminschwierigkeiten konnte am Samstag noch ein Trainingstag organisiert werden. Neun Kinder und Jugendliche sowie sechs Trainer (leider musste Organisator Heiner Uhlig krank im Bett bleiben) nutzten den Tag, um in Einzel- und Gruppentraining individuelle Schwächen anzugehen und allgemeine Endspielkenntnisse zu vertiefen. Besonderen Anklang fanden Michael Schwertecks Endspiellektionen sowie die Erläuterungen von Alexander Opitz (einem Bundesligaspielers aus Bindlach, der sich freundlicherweise bereiterklärt hatte, einige Trainingslektionen zu übernehmen – vielen Dank!!) zur Vertiefung des Schachverständnisses. Und nicht zu vergessen der wunderbare Kuchen von Astrid Klett, der als willkommene Nervennahrung diente.       

19.02.2010: 6 Spieltag Jugendvereinsmeisterschaft

Die neuen Ergebnisse gibt es hier: Gruppe A, B, C. D.  In Gruppe A liegt Jonathan Estedt mit 3.5 aus 4 vorne, dahinter ist noch alles offen. In Gruppe B entwickelt sich ein Dreikampf zwischen Philipp Migesel, Noah Maurer und Jakob Kümmerle. In Gruppe C scheint Christian Schreiber (5.5 aus 6) der Turniersieg kaum noch zu nehmen zu sein. Dahinter liegt Julius Sänger (5.5 aus 7). In der Gruppe D wurde schon letzten Freitag die letzte Partie gespielt. Als Sieger stand Yannik Hurm schon länger fest. Jetzt konnte sich Izzet Günaydin den 2. Platz sichern vor Max Bork.

06.02.2010: 2. Spieltag der Bezirksjugendliga: Licht und Schatten

 

 

 3. Runde U12

 

 

 

 

4. Runde U12

 

 

 

 

Hohentübingen 1 

 

spielfrei

 

 

Pfullingen 3

 

 spielfrei

 

 

Hohentübingen 3

-

Hohentübingen 2

0.0:4.0

 

Hohentübingen 1

-

Pfullingen 1

2.0:2.0

1

Kunze,B

-

Lederer,L

0:1

1

Maurer,N

-

Wendler,D

0:1

2

Günaydin,I

-

Seidenspinner,M

0:1

2

Hurm,M

-

Wendler,S

0:1

3

Hurm,Y

-

Bork,M

0:1

3

Sänger,J

-

Kutscher,C

1:0

4

Hämmerle,T

-

Pfeffer,H

0:1

4

Shankar,A

-

Wohlfahrt,N

1:0

 

Pfullingen 3

-

Pfullingen 2

1.0:2.0

 

Hohentübingen 2

-

Pfullingen 3

4.0:0.0

1

Lummerzheim,J

-

Burkowitz,S

-:-

1

Lederer,L

-

Wohlfahrt,A

1:0

2

Wohlfahrt,A

-

Gwaltsleiter,L

0:1

2

Seidenspinner,M

-

Hajrullahu,S

1:0

3

Ercelebi,A

-

Jäger,D

0:1

3

Bork,M

-

Ercelebi,A

1:0

4

Kalt, M

-

Hajrullahu,S

1:0

4

Pfeffer,H

-

Kalt, M

1:0

 

Pfullingen 1

-

Urach

3.5:0.5

 

Urach

-

Hohentübingen 3

3.0:1.0

1

Wendler,D

-

Bürck,A

1:0

1

Bürck,A

-

Kunze,B

1:0

2

Wendler,S

-

Fischer,M

1/2

2

Fischer,M

-

Günaydin,I

1:0

3

Kutscher,C

-

Durdel,J

1:0

3

Durdel,J

-

Hurm,Y

0:1

4

Wohlfahrt,N

-

Bürck,I

1:0

4

Lang,T

-

Hämmerle,T